Zum Inhalt
Produkte / Unternehmensqualität (EFQM) / Bewertungen / EFQM Excellence Modell 2013

EFQM Excellence Modell 2013

Referenz:300028

Mit der Veröffentlichung des EFQM Excellence Modells Version 2013 ist allen Anwendern eine weiterentwickelte und an aktuelle Trends angepasste Version des Modells zugänglich. Als nationaler Partner der EFQM bietet die Quality Austria bereits am 29. November 2012 ein Refreshing zum EFQM Excellence Modell 2013 an. Sie erfahren brandaktuell die Details zu den Inhalten des EFQM Modells 2013 sowie zu den Überarbeitungen.


Inhalte:

  • Neuerungen im EFQM Excellence Modell 2013: Grundkonzepte, EFQM Excellence Modell, RADAR-Logik
  • Ansatzpunkte zur Nutzung des neuen EFQM Excellence Modells in der Weiterentwicklung der Organisation (Beispiele, Gruppenarbeiten)
  • Nutzen des EFQM Excellence Modells - Praktikerwissen und wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Wissensaustausch und Reflexion in passenden Arbeitsformen

 

Unser Verständnis von Unternehmensqualität folgt dem europaweit bekannten und anerkannten EFQM Excellence Modell.

 

Die Bewertung der Unternehmensqualität erfolgt nach dem EFQM Excellence Modell in seiner aktuellen Fassung. Es ist ein Modell zur Gestaltung, Entwicklung und Steuerung von Organisationen und wird international zur Bewertung von Business Excellence im Rahmen von Excellence Awards eingesetzt. Das EFQM Excellence Modell fußt auf dem per Definition ganzheitlichen TQM-Ansatz und umfasst drei miteinander eng verzahnte Komponenten:

  • Die Grundkonzepte der Excellence
  • Das Kriterienmodell als Grundstruktur zur Umsetzung der Grundkonzepten
  • Die RADAR-Logik als wirksames Managementinstrument und dynamischer Bewertungsrahmen

 

YouTube: EFQM Excellence Modell 2013

>> Zum Video

 

Das Excellence Modell 2013 baut auf einer konsequenten Verfolgung der hier dargestellten Grundkonzepte auf:

 

 

 

 

Nutzen für Kunden schaffen

Exzellente Organisationen schaffen konsequent Kundennutzen durch Verstehen, Voraussehen und Erfüllen von Bedürfnissen, Erwartungen sowie das Nutzen von Chancen.

Die Zukunft nachhaltig gestalten

Exzellente Organisationen üben einen positiven Einfluss auf ihr Umfeld aus. Sie steigern ihre Leistung und verbessern gleichzeitig die ökonomischen, ökologischen und sozialen Bedingungen der Gesellschaftsgruppen, mit denen Sie in Kontakt stehen.

Die Fähigkeiten der Organisation entwickeln

Exzellente Organisationen entwickeln ihre Fähigkeiten durch effektives Management von Veränderungen innerhalb und außerhalb der Organisation.

Kreativität und Innovationen fördern

Exzellente Organisationen schaffen Mehrwert und steigern ihre Leistung durch kontinuierliche Verbesserung und systematische Innovation, indem sie sich die Kreativität all ihrer Interessengruppen nutzbar machen.

Mit Vision, Inspiration und Integrität führen

Exzellente Organisationen haben Führungskräfte, welche die Zukunft gestalten und verwirklichen. Sie agieren als Vorbilder in Bezug auf geltende Werthaltungen und ethische Grundsätze.

Veränderungen aktiv managen

Exzellente Organisationen sind für ihre Fähigkeit bekannt, Chancen und Gefahren zu erkennen und darauf effektiv und effizient zu reagieren.

Durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich sein

Exzellente Organisationen wertschätzen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schaffen eine Kultur der aktiven Mitwirkung, um sowohl die Ziele der Organisation als auch die der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erreichen.

Dauerhaft herausragende Ergebnisse erzielen

Exzellente Organisationen erzielen in ihrer Branche dauerhaft herausragende Ergebnisse, welche die kurz- und langfristigen Bedürfnisse ihrer Interessengruppen erfüllen.

 

Das Excellence Modell der EFQM ist eine aus neun Kriterien bestehende, offen gehaltene Grundstruktur. Die zwei Grundpfeiler sind die sogenannten "Ergebnis-Kriterien" und die "Befähiger-Kriterien".

Die Ergebnis-Kriterien messen Mitarbeiter-, Kunden-, Gesellschafts-Ergebnisse sowie Schlüsselergebnisse und stellen dar, WAS eine Organisation erreicht.

Die Befähiger-Kriterien zeigen, WIE eine Organisation in den Bereichen Führung, Strategie, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Partnerschaften & Ressourcen sowie bei Prozessen, Produkten und Dienstleistungen vorgeht.

Lernen, Kreativität und Innovation schließen den Regelkreis der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Organisation.

© EFQM

Kernstück des Excellence Modells ist die sogenannte RADAR-Logik. RADAR setzt sich aus folgenden vier Elementen zusammen:

Results (Ergebnisse)

Approach (Vorgehen)

Deployment (Umsetzung)

Assessment and Refinement (Bewertung und Verbesserung)

 

 

 

Forderungen der RADAR-Logik an eine Organisation

 

  • Definition der Ergebnisse (Results), die die Organisation mit ihrem Politik- und Strategieprozess erzielen möchte
  • Planung und Erarbeitung der Vorgehensweisen (Approaches), um die Ergebnisse zu erzielen
  • systematische Umsetzung der Vorgehensweisen (Deployment)

 

Bewertung und Verbesserung der Vorgehensweisen und deren Umsetzung (Assessment and Refinement)

 

Jedes Unternehmen hat seine eigene Ausprägung der Unternehmensqualität. Die bewusste Arbeit daran beginnt beim Mut zum Selbstbild. Dabei werden bewusst solche Hebel und Steuergrößen analysiert, die rechtzeitig langfristige Auswirkungen beeinflussen. Denn wenn beispielsweise der Umsatz zurückgeht, ist es bereits sehr spät. Merkmale der Unternehmensqualität sind etwa Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterloyalität, Innovationsrate und Kompetenz - auch die der Partner oder Lieferanten. Diese Vorsteuergrößen finden sich normalerweise nicht in Monatsberichten oder Bilanzen, werden häufig zu spät beachtet - machen aber Unternehmensqualität aus. Alle Beteiligten sollen ausgewogen berücksichtigt werden – dies betrifft Eigentümer, Mitarbeiter, Kunden, Partner, Lieferanten und die Gesellschaft. Für Führungskräfte geht es um die ständige Verbesserung der Unternehmensqualität. Das Rezept dabei: Keine großen Sprünge, sondern der Ansatz, es jeden Tag etwas besser zu machen.

Die Selbstbewertung ist eine umfassende, regelmäßige und systematische Überprüfung von Tätigkeiten und Ergebnissen einer Organisation. Diese Bewertung wird durch Mitarbeiter in interdisziplinären Teams durchgeführt und ermöglicht so der Organisation, selbst ihre Stärken und Verbesserungspotenziale eindeutig festzustellen. Im Idealfall sind mindestens zwei Teammitglieder ausgebildete Assessoren
und können auch auf praktische Erfahrungen in einem externen Assessment (z.B. im Staatspreis Unternehmensqualität, EFQM Recognised for Excellence) zurückgreifen.

Dadurch werden

  • Vision, Politik, Werte und Strategien überprüft
  • Stärken und Verbesserungen in allen Belangen einer Organisation identifiziert
  • Prioritäten in den Verbesserungsbereichen gesetzt
  • die Teamarbeit über die gesamte Organisation verstärkt
  • die struktuellen Voraussetzungen für ein wirksames Benchmarking geschaffen
  • die kontinuierliche Weiterentwicklung der Unternehmensqualität sichergestellt

Selbstbewertung ist eine umfassende Momentaufnahme in Bezug auf "Excellence" und führt letztendlich zur strukturierten Planung von Verbesserungsprojekten, deren Fortschritt durch wiederholte Selbstbewertungen überwacht werden.

Hier
finden Sie nähere Informationen zu den Ausbildungen Assessor Unternehmensqualität.

Die Selbstbewertung zeigt auf:

  • Wie "funktioniert" unsere Organisation?
  • Wie gut sind wir überhaupt?
  • Wie gut sind wir im Vergleich zu anderen?
  • Wie gut wollen/müssen wir sein?
  • Was muss sich dazu verändern/verbessern/weiterentwickeln?
  • Wo und wie fangen wir am wirkungsvollsten an?
  • Welche sind unsere großen Stärken?
  • Wo haben wir Nachholbedarf?

 

Organisationen in Europa kennen die Bedeutung und Vorteile des Selbstbewertungsprozesses als strategisches Führungsinstrument und setzen diesen gezielt ein, um Mitarbeitern einzubinden und die ausgewogene Orientierung an allen Interessengruppen sicherzustellen.

Bei der ersten Selbstbewertung kann man auch mit einem Fragebogen
arbeiten, um die wichtigsten Aspekte abzudecken.

Methoden und Werkzeuge der Selbstbewertung werden auch im eintägigen Lehrgang Umsetzung Unternehmensqualität und Excellence
vermittelt.

Wenn Sie Unterstützung bei der Selbstbewertung benötigen, helfen wir Ihnen gerne bei der Durchführung.

Die Steigerung der Unternehmensqualität bringt nachweislich wirtschaftliche Erfolge und nachhaltig gute Ergebnisse.

Die kürzlich abgeschlossene Dissertation von Dr. Armin Wiedenegger, welche im Rahmen einer Kooperation zwischen der Quality Austria und der Wirtschaftsuniversität Wien entstanden ist, gelangte zu folgenden Ergebnissen:

  • Obwohl das EFQM Excellence Modell ursprünglich von Praktikern für Praktiker entwickelt wurde, konnte durch eine Metastudie nachgewiesen werden, dass sich die aktuelle wissenschaftliche Managementliteratur und das EFQM Excellence Modell mit denselben Inhalten beschäftigen.
  • Außerdem konnte durch Untersuchungen festgestellt werden, dass es einen eindeutigen positiven Zusammenhang zwischen einer EFQM Excellence Modell Implementierung (bzw. TQM Implementierung) und dem Unternehmenserfolg gibt.
  • Eine statistisch abgesicherte Erkenntnis dieser Dissertation ist somit, dass Unternehmen, die mit den Inhalten des EFQM Excellence Modells arbeiten eine höhere Unternehmensperformance aufweisen als jene, die dies nicht tun.


Nähere Informationen zur Studie und den Ergebnissen finden Sie hier
.

Das Buch „Unternehmensqualität wirkt
“ können Sie in unserem Webshop käuflich erwerben.

Weitere Studien gelangen zu folgenden Schlussfolgerungen:

  • Leistungen werden mittel- und langfristig klar gesteigert
  • Wachstum, Effizienz und Effektivität nehmen zu
  • Leistungsfähigkeit, Motiviertheit und damit Leistungswilligkeit der Mitarbeiter wird klar gefördert (Selbständigkeit, Einbindung, Beteiligung, geringere Absenzen)
  • Emotionale Kundenbindung, Weiterempfehlungsbereitschaft und damit Attraktivität am relevanten Markt steigen

 

Detaillierter Feedback-Report

 

Neben dem Nutzen der gesteigerten Unternehmensqualität und der damit verbundenen Leistungssteigerung bietet auch die Bewerbung selbst Vorteile. Alle Bewerber erhalten einen Feedback-Report. Dieser fasst die Ergebnisse des Bewertungsprozesses zusammen, stellt die Stärken und Verbesserungspotenziale dar und unterstützt damit die nachhaltige Weiterentwicklung der Organisation. Die europaweit einheitlichen Kriterien und Vorgehensweisen zur Bewertung ermöglichen einen direkten Vergleich von Organisationen. Benchmarking mit internationalen Organisationen wird dadurch gefördert. Darüber hinaus ist die Bewerbung selbst ein positiver Auftrieb für erhöhtes Engagement und beschleunigte Entwicklung.

 

Interne und externe Anerkennung

 

Die Vergabe des Staatspreises Unternehmensqualität ist mit hohem Prestige für die Preisträger verbunden. Die feierliche Preisverleihung und das damit verbundene Interesse von Medien und Wirtschaft stärken das positive Bild in der Öffentlichkeit und unterstützen die Positionierung bei allen Interessengruppen. Der Staatspreis stellt außerdem eine wichtige Anerkennung, Bestätigung und Motivation für die Mitarbeiter dar. Zusätzlich kann das Staatspreislogo in der Unternehmenskorrespondenz und auf Werbemitteln verwendet werden. Für das Jahr nach der Verleihung der Auszeichnung sind die Gewinner eingeladen, die gewonnenen Erfahrungen auf Konferenzen, Impulsveranstaltungen und Seminaren zu präsentieren. Dabei können sie ihre Kompetenz unter Beweis stellen, Geschäftsbeziehungen intensivieren und ihr Image stärken.

Anfrage

Falls Sie Interesse an einer Systemzertifizierung oder Begutachtung haben, setzen wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung. Bitte füllen Sie dazu untenstehendes Anfrageformular aus. Ein Mitarbeiter wird sich so rasch als möglich um Ihr Anliegen kümmern.

 

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen unser Customer Service Center gerne zur Verfügung unter der Tel.: (+43 732) 34 23 22.

 

 
Hinweis: Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.

 

0 Kurs(e) € 0,00
0 Artikel € 0,00
Gesamt (exkl. MwSt.) € 0,00

Kontakte

Frau Mag (FH) Michaela Drascher, MA

Operationsmanagement Unternehmensqualität (EFQM)

Frau Mag. Nicole Mayer, MSc

Business Development Unternehmensqualität (EFQM)