Zum Inhalt
Produkte / Unternehmensqualität (EFQM) / Bewertungen / EFQM Excellence Modell

EFQM Excellence Modell

Referenz:300028

Wir strukturieren und messen Unternehmensqualität mit dem EFQM Excellence Modell. Es besteht aus drei Teilen: Grundkonzepte der Excellence, Kriterienmodell, RADAR Logik.

Das EFQM Modell ermöglicht einen Gesamtblick auf ein Unternehmen, es gibt einen Rahmen vor, der dem Unternehmen hilft, keinen Bereich im Unternehmen zu vergessen. Man kann es auch als einzelne zueinander gewichtete Puzzleteile sehen, die zusammen ein ganzes Bild ergeben.

 


Weitere Informationen finden Sie auf www.staatspreis.com
.

Die acht Grundkonzepte der Excellence können als als Wertegerüst verstanden werden. Die angesprochenen Inhalte finden sich in den einzelnen Kriterien des Kriterienmodells wieder. Sie beschreiben die Erfolgskriterien, die exzellente von nicht exzellenten Organisationen unterscheiden.

 

 

 

 

Nutzen für Kunden schaffen

Exzellente Organisationen schaffen konsequent Kundennutzen durch Verstehen, Voraussehen und Erfüllen von Bedürfnissen, Erwartungen sowie das Nutzen von Chancen.

Die Zukunft nachhaltig gestalten

Exzellente Organisationen üben einen positiven Einfluss auf ihr Umfeld aus. Sie steigern ihre Leistung und verbessern gleichzeitig die ökonomischen, ökologischen und sozialen Bedingungen der Gesellschaftsgruppen, mit denen Sie in Kontakt stehen.

Die Fähigkeiten der Organisation entwickeln

Exzellente Organisationen entwickeln ihre Fähigkeiten durch effektives Management von Veränderungen innerhalb und außerhalb der Organisation.

Kreativität und Innovationen fördern

Exzellente Organisationen schaffen Mehrwert und steigern ihre Leistung durch kontinuierliche Verbesserung und systematische Innovation, indem sie sich die Kreativität all ihrer Interessengruppen nutzbar machen.

Mit Vision, Inspiration und Integrität führen

Exzellente Organisationen haben Führungskräfte, welche die Zukunft gestalten und verwirklichen. Sie agieren als Vorbilder in Bezug auf geltende Werthaltungen und ethische Grundsätze.

Veränderungen aktiv managen

Exzellente Organisationen sind für ihre Fähigkeit bekannt, Chancen und Gefahren zu erkennen und darauf effektiv und effizient zu reagieren.

Durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich sein

Exzellente Organisationen wertschätzen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schaffen eine Kultur der aktiven Mitwirkung, um sowohl die Ziele der Organisation als auch die der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erreichen.

Dauerhaft herausragende Ergebnisse erzielen

Exzellente Organisationen erzielen in ihrer Branche dauerhaft herausragende Ergebnisse, welche die kurz- und langfristigen Bedürfnisse ihrer Interessengruppen erfüllen.

 

 

Das Kriterienmodell beschreibt praxisorientiert, welche Anforderungen an ein exzellentes Unternehmen gestellt werden. Dafür ist das Modell in neun Hauptkriterien gegliedert, die sich wiederum in 32 Teilkriterien unterteilen.

 

Vier Hauptkriterien beschäftigen sich mit den Ergebnissen (Results) des Unternehmens (Kundenbezogene Ergebnisse, Mitarbeiterbezogene Ergebnisse, Gesellschaftsbezogene Ergebnisse sowie Schlüsselergebnisse). Hier werden sowohl die Wahrnehmungen (also die Sichtweise des Interessenpartners – z.B. aus Befragungen) als auch die vorab definierten und gemessenen Leistungsindikatoren zu den einzelnen Interessengruppen angesprochen, auf ihre Relevanz hinterfragt und bewertet.

 

Fünf Hauptkriterien sind Befähigerkritierien (Enabler). Sie betrachten die gewählten Vorgehensweisen und Maßnahmen, die im Unternehmen zu Ergebnissen führen, in den Bereichen Führung, Strategie, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Partnerschaften und Ressourcen sowie Prozesse, Produkte und Dienstleistungen.

 

© EFQM

 

Ursache und Wirkung der getätigten Vorgehensweisen und Maßnahmen (Befähigerkriterien) auf die Ergebnisse (Ergebniskriterien) werden sichtbar (Regelkreise).

Das EFQM Modell liefert keine konkrete unternehmensspezifische Checkliste oder Vorgehensbeschreibung. Zu jedem der 32 Teilkriterien werden Beispiele und Ansatzpunkte dargestellt. Diese Beispiele sind Anregungen dafür, welche Maßnahmen ein erfolgreiches Unternehmen zum jeweiligen Thema umsetzen könnte.

 

Das Kriterienmodell ist sehr offen gehalten und daher universal anwendbar für Unternehmen unterschiedlicher Größe, Art (Profit und Not-for-Profit), Branche und für alle Arten von Geschäftsmodellen. Durch die fundierte Beschäftigung mit den im EFQM Modell adressierten Ansatzpunkten wird eine Lernkurve in Gang gesetzt. Kreativität und Innovation sowie Benchmarking werden angeregt, Kultur und Vorgehen werden reflektiert.

 

 

Die RADAR Logik(RADAR: Results / Approach / Deployment / Assessment and Refinement) ist die Handlungsanleitung des EFQM-Modells für die konkrete Bewertung. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Bewertungsprozess und wird in jedem der 32 Teilkriterien des Kriterienmodells angewandt. Sie ist ein systematisches Werkzeug das sowohl für die Vorgehensweisen als auch für die Ergebnisse eines Unternehmens eine qualitative und quantitative Bewertung umfasst.

 

 

Die quantitative Bewertung wird auf einer Skala von 0 bis 1000 Punkten angezeigt. Null Punkte stellen das „tote Unternehmen“ dar, 1000 Punkte würde das idealtypisch perfekte Unternehmen erhalten.

 

Die RADAR Bewertung gibt je Teilkriterium Aufschluss über das Niveau des bewerteten Unternehmens. Passend zur quantitativen Bewertung werden Stärken und Verbesserungspotenziale benannt. Die Bewertung eines Unternehmens nach der RADAR Logik wird in einem Feedbackreport zusammengefasst. Sie ermöglicht den direkten Vergleich mit anderen Unternehmen und stellt gleichzeitig eine Quelle für konkrete Verbesserungsmaßnahmen dar.

 

Die konsequente Gestaltung der Unternehmensqualität hat einen eindeutig positiven Einfluss auf den langfristigen Erfolg der jeweiligen Organisation.

Unternehmen mit hoher Unternehmensqualität unterscheiden sich von Vergleichsunternehmen signifikant. Aus Erkenntnissen mehrerer wissenschaftlicher Studien lassen sich die folgenden Nutzenaspekte klar nachweisen:

  • Unternehmen konnten nach dem Gewinn eines Excellence Awards (also erfolgreicher Umsetzung von Unternehmensqualität) hinsichtlich operativem Ergebnis und Umsatz stärker wachsen als die Vergleichs-Kontrollgruppe.
  • Es liegen klare Hinweise vor, dass Award Winner die Kosten erfolgreicher kontrollieren.
  • Die langfristige Performance der Unternehmen, die Unternehmensqualität implementiert haben, ist klar verbessert.
  • Die Ergebnisse zeigen insgesamt eine positive Beziehung zwischen der Implementierung von Unternehmensqualität und der Performance der jeweiligen Unternehmen.

 

Der Nutzen eines Staatspreis-Assessments ist groß. Die Teilnahme ist einfach.

  • Einfache Bewerbung:
    • Kurzes Anmeldeformular, 30seitiger Fragebogen (Basis: EFQM Modell)
  • Kompakte Bewertung:
    • Strategiecheck, Gespräche im Site Visit
    • Feedback & Bewertungsergebnis vor Ort
  • Hoher Werbenutzen:
    • Positiv für Unternehmensimage
    • Auszeichnung „EXZELLENTES UNTERNEHMEN ÖSTERREICHS“
    • Starke mediale Kommunikation einer Auszeichnung
  • Feedback, das hilft!
    • Scheuklappen ablegen, blinde Flecken erkennen
    • Stärken ausbauen und Potenziale bearbeiten
    • Organisation weiterentwickeln, Kunden begeistern und sich vom Mitbewerb abheben

Weitere Informationen zum Staatspreis Unternehmensqualität finden Sie auf www.staatspreis.com.

Anfrage

Falls Sie Interesse an einer Systemzertifizierung oder Begutachtung haben, setzen wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung. Bitte füllen Sie dazu untenstehendes Anfrageformular aus. Ein Mitarbeiter wird sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.

 

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen unser Customer Service Center gerne zur Verfügung unter der Tel.: (+43 732) 34 23 22.

 

 
Hinweis: Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.

0 Kurs(e) € 0,00
0 Artikel € 0,00
Gesamt (exkl. MwSt.) € 0,00

Kontakte

Frau Mag. (FH) Michaela Drascher, MA

Operationsmanagement Unternehmensqualität (EFQM)

Frau Mag. Nicole Mayer, MSc

Business Development Unternehmensqualität (EFQM)