Zum Inhalt

ISO 22301

Referenz:300080

Business Continuity Management (BCM) soll durch den systematischen Managementansatz verhindern, dass es zu einer Betriebsunterbrechung bzw. Unterbrechung der Lieferfähigkeit einer Organisation kommt. Falls dieses Worst-Case-Szenario doch eintreten sollte, soll das BCM helfen, den Verlauf des Zwischenfalls zu verbessern und rasch wieder systematisch die Betriebsfähigkeit bzw. Lieferfähigkeit zu erlangen. Organisationen mit einem zertifizierten Business Continuity Management System sind in der Lage, im Fall des Falles die unterbrochenen bzw. beeinträchtigten Prozesse deutlich schneller wieder aufzunehmen als Firmen ohne BCMS.

Unsere stark vernetzte und globalisierte Wirtschaft erfordert immer zuverlässigere und unterbrechungsfreie Lieferketten. Betriebsunterbrechungen von nur einem Teil der Lieferkette (supply chain) können für eine ganze Gruppe von Unternehmen gefährdend sein. BCM stellt systematisch sicher, dass die kritischen Unternehmensprozesse identifiziert und analysiert werden. Auf Basis der Analyse und Priorisierung werden die Prozesse so geformt, dass das Eintreten von ungeplanten Betriebsunterbrechungen im Vorfeld verhindert wird bzw. dass Unterbrechungen so rasch als möglich überwunden werden können.

Der Fokus der ISO 22301 liegt darauf, Organisationen auf systematischem Weg so zu entwickeln, dass Betriebsunterbrechungen vermieden werden können und wenn dies nicht möglich ist, eine rasche Wiederherstellung der Lieferfähigkeit zu gewährleisten. Die ISO 22301 ist sehr gut mit der neuen ISO 9001:2015, ISO 14001:2015 und der kommenden ISO 45001 (bisher OHSAS 18001) kombinierbar, da sie alle auf dem Annex SL beruhen.

Ziel des Business Continuity Managementsystems ist es,

  • sich gegen Zwischenfälle mit Betriebsunterbrechung zu schützen,
  • die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens zu vermindern,„„
  • sich auf diese vorzubereiten,
  • auf diese systematisch zu reagieren„„und sich rasch von diesen zu erholen, wann immer sie auftreten.
  • Alle Unternehmen bzw. Organisationen
  • Verantwortliche für die Produktion bzw. Erbringung von Dienstleistungen„„
  • Qualitätsmanager„„
  • Risikomanager
  • Einkaufs- bzw. Beschaffungsverantwortliche

Das Kernstück des Standards sind die BIA (Business Impact Analyse), das Erarbeiten und das Üben von Plänen zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit (Zwischenfall, Störung, Notfall, Krise).

Die BIA kann verstanden werden als Prozess der Analyse der Tätigkeiten und des Einflusses, den die Störung des Betriebes auf diesen haben kann. Im weitesten Sinn ist die Kenntnis über die Wechselwirkung der Prozesse und der risikobasierte Ansatz im Kontext der Organisation die Basis dafür.

Akkreditierte Zertifizierung nach ISO 22301.

Quality Austria bietet nicht nur die akkreditierte Zertifizierung nach der ISO 22301 sondern auch eine 4-tägige, praxisorientierte Ausbildung zum Business Continuity Manager mit Personenzertifikat an (auch als Inhousetraining buchbar). Die BCM Ausbildung basiert auf der ISO 22301 und befähigt aufgrund ihrer Praxisorientierung die Absolventen ein BCM in der eigenen Organisation aufzubauen.

Gezieltes und systematisches Vorbeugen ist der beste Unternehmensschutz vor Schäden. Risiko- und Sicherheitsmanagement (Business Continuity Management) sind Managementsysteme, welche die vorbeugende Unternehmenssicherheit zum Ziel haben. Der integrative Managementansatz zu den klassischen Managementsystemen nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 45001 (bisher OHSAS 18001), usw. bildet die Ausgangsbasis der Lehrgangsreihe, die sich zum Ziel setzt, operative Methoden und Tools in den Mittelpunkt der Wissensvermittlung zu stellen. Die Lehrgangsreihe basiert auf der ISO 22301 und deren Kombination mit anderen Managementsystemen wie z.B. Qualität, Umwelt, Sicherheit, usw.

  1. Business Continuity Beauftragter (BCMB): 2 Tage„„
  2. Business Continuity Manager (BCMM): 2 Tage„„
  3. Prüfung Business Continuity Manager (BCMP):1 Tag

Anfrage

Falls Sie Interesse an einer Systemzertifizierung oder Begutachtung haben, setzen wir uns gerne mit Ihnen in Verbindung. Bitte füllen Sie dazu untenstehendes Anfrageformular aus. Ein Mitarbeiter wird sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.

 

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen unser Customer Service Center gerne zur Verfügung unter der Tel.: (+43 732) 34 23 22.

 

 
Hinweis: Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.

Information zur Angebotslegung

Um für die Zertifizierung/Begutachtung Ihrer Organisation ein detailliertes und vollständiges Angebot legen zu können, bitten wir Sie, diesen Fragebogen auszufüllen und an uns per Fax: (+43 732) 34 23 23
oder 
E-Mail: office(at)qualityaustria.com zu retournieren.

 

Für Fragen steht Ihnen unser Customer Service Center gerne zur Verfügung
unter der
Tel.: (+43 732) 34 23 22.

 

Informationen zur Angebotslegung

 

0 Kurs(e) € 0,00
0 Artikel € 0,00
Gesamt (exkl. MwSt.) € 0,00

Kontakte

Herr Eckehard Bauer, MSc

Prokurist Key Account und Business Development für Risiko- und Sicherheitsmanagement, Business Continuity, Verkehr