Digital Economy

Lehrgangsreihe Accessibility und Diversity Management DA

Accessibility (Barrierefreiheit) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch die Gesetzgebung hat die Wichtigkeit erkannt und entsprechende Gesetze erlassen. Auf europäischer Ebene sind beispielsweise in dem European Accessibility Act (EU-Richtlinie 2019/882) verbindliche Richtlinien zur digitalen Barrierefreiheit formuliert. Produkte und Services sollen dadurch allen Menschen – unabhängig von beispielsweise Alter oder etwaiger Behinderungen – zugänglich gemacht werden. Aber nicht nur die Gesetzgebung sollte Anreiz sein, sich diesem wichtigen Thema zu widmen. Alle Organisationen, die sich mit Barrierefreiheit und Diversität auseinandersetzen, profitieren auf vielfältige Weise und setzen ein starkes Zeichen für Inklusion und Vielfalt. Um diese Themengebiete effektiv zu managen, müssen gezielt Maßnahmen gesetzt und systematisch weiterentwickelt werden. Dafür bedarf es Fachwissen – und genau dieses Fachwissen wird im Zuge dieser Lehrgangsreihe praxisbezogen vermittelt.

Berufsbild Accessibility-Beauftragte*r

Accessibility Beauftragte sind mit den häufigsten Formen von Behinderungen und den damit verbundenen technischen und organisatorischen Anforderungen an Barrierefreiheit vertraut. Sie kennen die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen sowie die gängigsten Normen und ISO-Standards. Accessibility Beauftragte verfügen über die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um ein firmenspezifisches Accessibility Management unter Berücksichtigung der gängigen Normen einzurichten. Sie können grundlegende Werkzeuge anwenden, um Accessibility in ihrer Organisation umzusetzen und die damit verbundenen Prozesse zu verbessern. Darüber hinaus verstehen sie es, die Integration mit anderen Managementsystemen voranzutreiben.

Berufsbild Diversity und Accessibility Manager*in

Diversity und Accessibility Managerinnen und Manager verfügen über eine solide Wissensbasis zu den verschiedenen Bereichen der Diversität und verstehen es, Gleichstellung in ihrer Organisation zu verankern und aktiv voranzutreiben. Sie sind in der Lage, Organisationsentwicklung zu gestalten, Konzepte im Sinne einer lernenden Organisation zu erstellen und Programme zu konzipieren, in denen ein Wissensaustausch ermöglicht wird. Als Projektverantwortliche begleiten sie Prozesse und deren Umsetzung, formulieren Ziele und leiten Maßnahmen ab. Weiters sind sie in der Lage, Konzepte im Sinne eines lernenden Prozesses zu initiieren, zu planen, umzusetzen, zu evaluieren und zu überwachen.

Struktur der Lehrgangsreihe

Book this course row
Course Series
Book this course group

Save up to

-50%

Save money!

The qualityaustria bonus system includes bonuses for system and product certification and is being updated every year. We are happy to provide you with more detailed information regarding your possible savings – please do not hesitate to contact us directly for a personal offer.

Our experts

Impartial. Competent. Trustworthy.

Team

Ms. Dr. Anni Koubek

Executive Vice President Innovation, Business Development Certification Quality

Network partner

Portraitbild von Netzwerkpartner Wolfgang Gliebe lächelnd mit Brille im Hemd quadratisch schwarz weiß

Mr. Wolfgang Gliebe, MAS MSc MBA

Network partner, Product Expert Digital Accessibility

Network partner

Mr. Michael Lucyshyn

Network partner, Product Management Six Sigma and Statistics

Network partner

Mr. Manfred Haselbacher

Network partner, Product Expert TL 9000

Team

Mr. Klaus Veselko

CEO, CIS - Certification & Information Security Services GmbH

+43 732 34 23 22