Zum Inhalt

Grundlagen zu Life Cycle Assessment und Carbon Footprinting

Laut dem Klimaschutzvertrag Paris (COP 21) ist die Reduktion von CO2 bis 2050 um mindestens 80% ein verbindliches politisches Ziel. Darauf zielt auch die EU-Roadmap zur Reduktion von klimawirksamen Gasen ab. Darüber hinaus gibt es Bemühungen der Single Market for Green Product Initiative der Europäischen Kommission (Environmental Footprint). Auch in der ISO 14001:2015 wird die Lebenswegbetrachtung als Anforderung formuliert und grenzt hier zur Lebenszyklusanalyse ab. Der Footprintansatz liefert dafür wichtige Inputs, unterstützt die Bewertung der Prozesse und stößt Impulse für die Produktentwicklung an. Valide Aussagen können so gezielt und glaubwürdig kommuniziert werden.

 

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen zum Life Cycle Assessment und damit auch die Grundlagen zum Carbon Footprint. Wir vermitteln Ihnen das Verständnis für eine Lebenszyklusanalyse, die auch hilfreich für die Erstellung von Umweltproduktdeklarationen und für das Carbon Footprinting ist.

 

Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage:

  • die methodischen Zugänge in der ICA und im Carbon Footprinting zu verstehen und Erfolgsfaktoren und Qualitätskriterien zu erkennen;
  • Kompetenzen zur validen Bilanzierung von CO2-Äquivalenten und ausgewählten anderen Umweltindikatoren zu entwickeln;
  • die Verbesserung der Umweltleistung oder der energiebezogenen Leistung auch stärker unter dem Blickwinkel LCA/Footprint zu betrachten.

 

  • Keine Brancheneinschränkung
  • Energieintensive oder CSR sensible Unternehmen
  • Umweltbeauftragte, Umweltmanager
  • Energiebeauftragte
  • Umwelt- und Energiemanagementauditoren
  • CSR-Manager
  • Berater
  • Personen in Produktentwicklung und Ecodesign

 

Tag 1: Grundlagen LCA und Corporate Carbon Footprint

  • Grundlagen Lebenszyklusanalyse (LCA): Aufbau und Ablauf, Systemgrenzen, Datenerhebung, Wirkungsindikatoren, Wirkungsbilanzen, Interpretation und Kommunikation, Qualitätsmerkmale für verantwortungsvolles Bilanzieren
  • Grundlagen Corporate Bewertung
  • Kompensationsmechanismen: Was steckt hinter den Aussagen? Wie bewertet man diese?
  • Fokus auf Corporate Carbon Footprint ISO 14064
  • Bilanzierung von Strom und Besonderheiten
  • Aussagekraft des Begriffs Klimaneutralität
  • Nutzen der Ökobilanzierung
  • Übungsbeispiel

 

Tag 2: Product Carbon Footprint

  • Grundlagen der Produktbewertung
  • Fokus Product Carbon Footprint ISO/TS 14067
  • Kompensationsmechanismen: Was steckt hinter den Aussagen? Wie bewertet man diese?
  • Environmental Footprint für den grünen EU-Binnenmarkt
  • Climate Finance: Footprint von Investitionen
  • Case Study

 

keine

 

Bitte nehmen Sie für die Übungsbeispiele einen Laptop mit.

 

Tag 1 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Tag 2 von 09:00 bis 13:00 Uhr

 

ULC

Dauer:
1.5 Tage

Bei der Anmeldung zur ersten Veranstaltung dieses Kurses kommen Sie in den Genuss des qualityaustria Pionierbonus. Sie erhalten dabei 20 % auf die Kursgebühr.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum qualityaustria Bonussystem.

Termine

Datum Ort Teilnahmegebühren
(exkl. 20% MwSt.)
20.11.2019 bis
21.11.2019
Quality Austria - Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH Zelinkagasse 10/3 1010 Wien
Preis € 825.00
mit Pionierbonus € 660.00
Für eine Anmeldung bitte einen der obenstehenden Termine auswählen.
HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass hierbei Abweichungen zum neuen Kursprogramm in der inhaltlichen Gestaltung sowie bei Teilnahmegebühren auftreten können.
Zum Anmelden bitte einen Termin auswählen