Zum Inhalt

Fremdkörper erfolgreich managen

Die Kontamination mit Fremdkörpern stellt eine große, oftmals unterschätzte Gefahr für die Lebensmittelsicherheit dar. Einerseits gilt es zu gewährleisten, dass die gelieferten Rohstoffe frei von Verunreinigungen jeglicher Art sind, andererseits müssen Kontaminationen mit Fremdkörpern während des Herstellungsprozesses verhindert und durch vorbeugende Maßnahmen so gelenkt werden, dass die Produktsicherheit gewährleistet wird.

 

Ziel dieses Seminars ist es, zu vermitteln, wie die Anforderungen diverser Lebensmittelsicherheitsstandards und Normen an ein effizientes Fremdkörpermanagement erfolgreich umgesetzt werden können. Die Teilnehmer lernen, welche Methoden der Fremdkörpererkennung und Ausschleusung es gibt, wie potenzielle Fremdkörperquellen identifiziert und wie gewonnene Erkenntnisse in das bestehende HACCP integriert werden können. Weitere Schwerpunkte sind Reklamationsmanagement, Rücknahmeverfahren und Notfallplanung.

 

Keine

 

Mitarbeiter aus Produktion, Technik, Einkauf und Qualitätssicherung, die für die Herstellung sicherer Produkte verantwortlich sind.

 

  • Rechtliche Grundlagen und Interpretationshilfen
  • Anforderungen an ein effizientes Fremdkörpermanagement gemäß IFS/BRC/FSSC 22000
  • Gefahrenanalyse: Identifikation von Kontaminationsquellen und Risikobewertung
  • Möglichkeiten der Fremdkörpererkennung, Vermeidung und Eliminierung
  • Umgang mit Reklamationen in Bezug auf Fremdkörper; Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen
  • Notfallmanagement (Rücknahme, Rückruf)

 

LFM

Dauer:
1 Tag