24. Aug 2020

Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte:

"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren."

Für uns, besonders in Österreich, sind Menschenrechte so selbstverständlich, dass wir oft gar nicht richtig wahrnehmen, dass wir sie haben. Gäbe es sie aber nicht, würden wir es allerdings sehr schnell merken. Aber fangen wir von vorne an: Unter Menschenrechten werden angeborene Rechte verstanden, die für alle Menschen gelten – ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Sprache, ihres Alters etc. Das umfasst das Recht auf Leben und Freiheit gleichermaßen wie das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf Bildung, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Vereinten Nationen verabschiedeten im Jahr 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Nicht zuletzt der 2. Weltkrieg und dessen Gräueltaten gaben Anlass, das erste weltweit gültige Menschenrechtsdokument zu verfassen. Dieses Dokument enthält menschenrechtliche Grundprinzipien gleichermaßen wie Kategorien der bürgerlichen und politischen Rechte, der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte und der Solidaritätsrechte.

Viele der sozialen Menschenrechte wurden in Folge auch in den UN-Sozialpakt aufgenommen. Der UN-Sozialpakt (International Covenant on Economic, Social and Cultural Rights [ICESCR]) zählt zusammen mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu den wichtigsten Menschenrechtsverträgen der Vereinten Nationen. Zusammen mit dem UN-Zivilpakt gelten diese Dokumente als internationaler Menschenrechtskodex.

Doch nicht nur die Vereinten Nationen setzen Schritte. Auch im unternehmerischen Kontext ist man sich der Wichtigkeit bewusst. Organisationen aller Art sind zunehmend bestrebt, ihr Engagement im Bereich gesellschaftlicher Verantwortung und Nachhaltigkeit zu professionalisieren. Parallel dazu gibt es in der Gesetzgebung und in den gesellschaftspolitischen Entwicklungen wie auch bei den Bürgern vermehrtes Interesse an diesen Themen. Das Wahrnehmen von Verantwortung wird als Aufgabe der Organisation angesehen, aktuelle Fragen zu erkennen und entsprechende ethische und humane Antworten darauf zu identifizieren.

Menschenrechte werden weltweit verletzt

Oft meint man, Menschenrechte werden nur in der Ferne verletzt – in Schwellenländern, in Entwicklungsländern… nur nicht hier bei uns in Europa. Diese Annahme stellt sich allerdings als Trugschluss heraus. Auch in Europa werden Menschenrechte verletzt – und das Tag für Tag. Besonders mit der öffentlich und medial aufgegriffenen Zurückverfolgung der Corona-Cluster sind in der DACH-Region auch einige Menschenrechtsverletzungen ans Licht gekommen. Sei es die menschenunwürdige Unterbringung ausländischer Mitarbeiter in Quartieren oder herabwürdigende Arbeitsbedingungen in Massenbetrieben.

Um in Deutschland künftig Missbräuche ethischer Prinzipien zu vermeiden, wird aktuell ein Lieferkettengesetz von Seiten des Arbeits- und Entwicklungsministeriums diskutiert. Dieses soll Unternehmen verstärkt in die Pflicht nehmen, auch bzw. gerade in Kooperation mit ausländischen Lieferanten, soziale und ökologische Mindeststandards einzuhalten. Ob und in welchem Maße dies auch in Österreich denkbar ist, lässt sich aktuell noch nicht sagen.

Wie wir unterstützen können

Bereits seit dem Jahr 2005 nehmen wir in der Quality Austria uns dem Thema Gesellschaftliche Verantwortung an und sind somit Pionier auf diesem Gebiet. Unser vielfältiges Angebot in diesem Bereich besteht aus Systemzertifizierungen, Begutachtungen und Trainings. Im Zuge von Sozialaudits und bei Zertifizierungen nach SR10 und ONR 192500 wird die Einhaltung der Menschenrechte in Unternehmen geprüft.

Sie sind auch als Lieferantenaudits geeignet. Dadurch werden Sie in die Lage versetzt, einen Menschenrechts-Due-Diligence-Prozess für Ihre Organisation zu entwickeln. Sie erwerben Wissen, menschenrechtliche Risiken und Auswirkungen zu erkennen und des Weiteren Maßnahmen abzuleiten, um diese zu minimieren bzw. zu vermeiden. Um Ihren Kompetenzaufbau sicherzustellen, empfehlen wir den Besuch unserer bewährten Lehrgangsreihe CSR und Nachhaltigkeitsmanagement. Im Zuge unserer Inhouse-Angebote können Sie außerdem Schwerpunkte definieren – unser Inhouse-Team sowie unsere Experten stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Sie sind an einer System- oder Personenzertifizierung im Bereich Gesellschaftliche Verantwortung interessiert? Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern!

Autorin

Netzwerkpartner*in

Frau Mag. Anneli Fischer, MSc

Netzwerkpartnerin, Produktexpertin CSR/ESG und Green Finance

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

30. Sep 2022

Einkaufen von Medizin­produkten im Gesundheits­wesen

Welche Anforderungen aus normativer ­Sicht gelten

Mehr erfahren
28. Sep 2022

Junge Talente fördern – Ideen pushen!

Jetzt als „Qualitäts-Talent“ und „Qualitäts-Champion“ bewerben

Mehr erfahren
26. Sep 2022

Was bedeuten die neuen Berichts­pflichten (CSRD) für Unternehmen?

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
23. Sep 2022

Qualitäts­management in medizinischen Laboratorien

ISO 15189 – eine Norm im Spannungsfeld von Medizin und Technik

Mehr erfahren
22. Sep 2022

Management­systeme von A bis Z

Auffrischung für Ihr Wissen gefällig?

Mehr erfahren
19. Sep 2022

Wie man zu hoher (Unternehmens-) Qualität kommt

FH Campus Wien gibt Tipps für den Weg zur Exzellenz

Mehr erfahren
16. Sep 2022

Neue Kooperation mit ENFIT für höchste Standards

HQF-Zertifizierung nach ENFIT Standard innerhalb von Lieferketten

Mehr erfahren
12. Sep 2022

Lieferketten­gesetz – Jetzt Know-how aneignen!

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
06. Sep 2022

Beruflicher Erfolg durch akkreditiere Personen­zertifikate

Was Sie über Akkreditierungen wissen sollten

Mehr erfahren
05. Sep 2022

Frischer Schwung für Österreichs Organisationen: Erweitertes Ausbildungs­angebot

Ausblick Kursprogramm 2023 der Quality Austria

Mehr erfahren
02. Sep 2022

Support der Digitalisierung durch das Integrierte Management­system

Artikelserie von 3 Experten: Teil 2

Mehr erfahren
01. Sep 2022

Hämmer, Nägel und KI

Gastbeitrag von Mischa Lucyshyn

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22