10. Nov 2014

Erfahrungsbericht: Brigl & Bergmeister über die ISO 50001 Zertifizierung

Der Motivator ISO 50001 einzuführen war letztendlich die Unsicherheit, welche Folgen die Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes für Brigl & Bergmeister (B&B) haben wird. Was wir auf alle Fälle vermeiden wollten war,  dass wir Energieeinsparprojekte durch einen externen Auditor vorgeschrieben bekommen. Hier wollen wir auch in Zukunft völlig frei entscheiden können, welche Projekte zum für uns günstigsten Zeitpunkt realisiert werden. Permanent nach Energie- und damit auch Kosteneinsparpotentialen zu suchen ist gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten obligat.

Für die Implementierung der ISO 50001 in unser bestehendes integriertes Managementsystem mussten wir nichts prinzipiell Neues entwickeln. Alle erforderlichen Daten, Kennzahlen sind seit Jahren in diversen Dokumenten vorhanden. Die Herausforderung war, die relevanten Daten herauszufiltern und Einflussfaktoren auf diese Daten zu identifizieren. Dieser Analyseprozess, der kontinuierlich weiter zu entwickeln ist, schafft Transparenz.
Im Vorfeld der ISO 50001 Einführung wurde mit einem externen Consulter ein Masterplan Energie-Effizienz erstellt. Im Zuge dieser Analyse wurden diverse Einsparungspotentiale gefunden, welche bereits teilweise realisiert wurden bzw. deren Umsetzung in den kommenden Jahren erfolgen wird. Des weiteren Erwarten wir uns durch gezielte Schulung des Produktionspersonals und dessen Sensibilisierung zum Thema Energie sparen zusätzliche Einsparungspotentiale zu finden.
Die Zertifizierung nach der ISO 50001 erfordert eine strukturierte Vorgehensweise zum Thema Energie. Neben dem Aufzeigen von Energieeinsparpotentialen sind die Auswirkungen der umgesetzten Maßnahmen auf den Energieverbrauch zu analysieren und zu bewerten. Vor der Einführung der ISO 50001 wurde Energieeinsparung bei vielen technischen/technologischen Projekten zwar als Renditenbringer dargestellt, nach Realisierung des Projektes jedoch kaum verifiziert.
Eine ISO 50001 Zertifizierung kommuniziert Geschäftspartnern, Kunden und auch der eigenen Mannschaft die positive Grundeinstellung von B&B zu energie- und umweltrelevanten Themen. Ein Energiemanagementsystem einzuführen, um nachhaltiger wirtschaften zu können, und damit Energiekosten zu sparen ist also in jedem Fall empfehlenswert.

Autor:

DI Thomas Steiner
Managementbeauftragter

Brigl & Bergmeister GmbH

 

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

01. Feb 2023

Harald Erkinger ist neuer Geschäftsführer der CIS

Erfahrener IT- und Cybersicherheits-Experte Harald Erkinger ist neuer CEO.

Mehr erfahren
24. Jan 2023

Staatspreis Unternehmens­qualität 2023 zeichnet wieder exzellente Betriebe aus

Call for Entries: Einreichfrist läuft bis 15. März 2023

Mehr erfahren
23. Nov 2023

Event: 9. qualityaustria Nachhaltigkeitsforum

Das Event findet am 23. November 2023 virtuell statt.

Mehr erfahren
16. Jan 2023

Frischen Sie Ihr Wissen auf

Verlängern Sie Ihr Personenzertifikat.

Mehr erfahren
25. Jan 2023

Event: QMD Kick-off Event

QMD-Informationsveranstaltung für IVD-Hersteller

Mehr erfahren
12. Jan 2023

Digitale Barriere­freiheit: Zeichen von Inklusion und Menschlich­keit

DESIGN FOR ALL

Mehr erfahren
10. Jan 2023

QMD Services erhält Zulassung als Benannte Stelle für In-vitro-Diagnostika

Meilenstein für die österreichische Medizinproduktebranche

Mehr erfahren
10. Jan 2023

Warum ESG für Organisationen immer wichtiger wird

Mehr Nachhaltigkeit für die Wirtschaft

Mehr erfahren
03. Jan 2023

EN ISO 15189 – Ihre Fragen, unsere Antworten

Was Sie jetzt über den Standard wissen sollten

Mehr erfahren
19. Dez 2022

Quality Austria mit Top Company Siegel 2023 ausgezeichnet

kununu kürt erneut die besten Arbeitgeber*innen

Mehr erfahren
06. Sep 2023

Event: 17. qualityaustria Gesundheitsforum

Das Event findet am 6. September 2023 in Wien statt.

Mehr erfahren
10. Okt 2023

Event: 14. qualityaustria Lebensmittelforum

Das Event findet am 10. - 11. Oktober 2023 in Wien statt.

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22