Risiko und Sicherheit (Security)

Compliance Managementsysteme: ISO 19600 und ONR 192050

Motivation und Nutzen

Die ISO 19600:2014 und die ONR 192050:2013 helfen dabei, Systemmanagern die Umsetzung der zahlreichen Norm- und Gesetzesanforderungen in einem Integrierten Managementsystem praxistauglich zu erleichtern. Außerdem bilden diese Normen einen klaren Wettbewerbsvorteil bei Ausschreibungen und sogar eine Haftungserleichterung für den Geschäftsführer.

Im Compliance Management liegt die größte Herausforderung in der bereichsübergreifenden Sicherstellung risikobasierter Regelkonformität. Oftmals führen Unwissen und auch fehlende Zuständigkeiten zu immensen Compliance-Lücken, welche es rasch zu schließen gilt.

Die immense Flut an nationalen Gesetzen, Verordnungen, Normen und auch individuell hoheitlichen Verwaltungsakten (Bescheidauflagen etc.) sowie der schier undurchdringlichen Masse an verbindlichen europäischen Rechtsnormen der letzten Jahre lässt die Implementierung einer soliden Compliance Struktur zu einer Conditio sine qua non erwachsen. Vor allem verwaltungsrechtliche und strafrechtliche Haftungsfragen rücken im Zusammenhang mit der Geschäftsführerhaftung sowie der Verbandsverantwortlichkeit immer mehr in den Fokus. Ein solides internes Kontrollsystem kann hierbei haftungsmindernd wirken.

Mit dem Managementsystem nach ISO 19600 sowie ONR 192050 erfolgt eine systematische Weiterentwicklung der Organisation einschließlich der Prozessoptimierung. Interne und externe Audits sollen dabei unterstützen.

Die Vorteile einer Zertifizierung für Unternehmen liegen demnach auf der Hand:

  • Es bietet ein systemisch klares Steuerungsinstrument für alle innerbetrieblichen Compliance-Themen, die es zu bewältigen gilt, und erfüllt damit weitgehend die Anforderungen an ein „internes Kontrollsystem“.
  • Das risikobasierte Vorgehen kann etwaige Haftungsfelder frühzeitig aufspüren und verhindern.
  • Durch den Aufbau der ISO 19600 nach dem Annex SL bietet sich eine Implementierung in ein bestehendes Managementsystem nicht nur an, sondern ermöglicht auch zahlreiche Synergien (z. B. Compliance Bericht, Umgang mit bindenden Verpflichtungen ISO 14001 usw.).

Das qualityaustria Zertifikat der Begutachtung nach ISO 19600 und der Zertifizierung nach ONR 192050 stellt einen objektiven Nachweis dar, und soll in erster Linie Vertrauen stiften – intern, wie auch extern.

Ziele
  • Erhöhung der Rechtssicherheit und Transparenz
  • Sicherstellung solider Compliance-Strukturen
  • Erhöhung der Compliance-Kompetenz
Zielgruppe

Die Standards richten sich an alle Arten und Größen von Organisationen unabhängig von Branche und Gesellschaftsform.

Anforderungen

Die ISO 19600 bietet eine klar strukturierte Leitlinie zur Erhöhung der Rechtssicherheit in Ihrer Organisation.

Auch die ONR 192050 enthält einen kurzen, aber durchaus prägnanten Anforderungskatalog zur Umsetzung eines Compliance Managementsystems. Die ONR 192050 ist als Teilmenge der ISO 19600 zu verstehen. Die Unterschiede zwischen den beiden Normen sind nicht inhaltlicher Natur, sondern liegen darin, dass die ONR 192050 im Gegensatz zur ISO 19600 als Anforderungsnorm formuliert wurde und wesentlich kürzer ist. Wurde die ISO 19600 erfüllt, so ist auch die ONR 192050 als im Unternehmen umgesetzt anzusehen.

Andere relevante Normen

ISO 37001

Angebotsanfrage

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Dienstleistungen interessieren. Gerne senden wir Ihnen ein kostenfreies und unverbindliches Angebot. Hierfür benötigen wir bitte folgende Angaben:

Weitere Produkte in alphabetischer Reihenfolge

Kontaktdaten

Hinweis: Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.

Haben Sie konkrete Fragen?

Bis zu

-50%

sparen!

Jetzt sparen!

Das qualityaustria Bonussystem umfasst die Dienstleistungen der System- und Produktzertifizierung sowie Training und Personenzertifizierung und wird jährlich aktualisiert.

Wir unterstützen Sie bei der Ausrichtung auf langfristige Ziele!

+43 732 34 23 22