Transport

ECM Zertifizierung (Zertifizierung von zuständigen Stellen für die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen)

Motivation und Nutzen

Mit der EU-Richtlinie 2008/110/EG zur Änderung der Richtlinie 2004/49/EG wurde die für die Instandhaltung zuständige Stelle (Entity in Charge of Maintenance – ECM) eingeführt und mit EU-Richtlinie 2016/798 weiterentwickelt. Es muss jedem Fahrzeug eine ECM zugewiesen und als solche im nationalen Fahrzeugregister (NVR) registriert werden. Die Richtlinie sieht vor, dass Eisenbahnverkehrsunternehmen, Infrastrukturbetreiber und Wagenhalter die Funktion als Instandhaltungsstelle (ECM) wahrnehmen können.

Die Instandhaltungsstelle (ECM) muss mittels eines zertifizierten Instandhaltungssystems gewährleisten, dass die Fahrzeuge, für deren Instandhaltung sie zuständig ist, in einem sicheren Betriebszustand sind. Die ECM muss sicherstellen, dass die Instandhaltung der Fahrzeuge gemäß den fahrzeugspezifischen Instandhaltungsunterlagen und den anwendbaren Anforderungen, einschließlich Instandhaltungsbestimmungen und Bestimmungen der TSI, erfolgt. Sie muss aus den Anforderungen die für ihre Fahrzeuge erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen ableiten und führt die Instandhaltungsmaßnahmen selbst durch oder bedient sich nach EU Verordnung zertifizierten Instandhaltungswerkstätten, mit denen sie entsprechende Verträge abschließt.

Bei einer bestehenden Zertifizierung nach ISO 9001 können Synergien genutzt werden.

Ziele
  • Sicherung von Qualität, Transparenz und Nachweisbarkeit der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen
  • Erfüllung der damit verbundenen internationalen und nationalen Vorgabe gemäß den EU-Vorgaben
  • Sicherheit im Eisenbahnverkehr
  • Hindernisfreier, grenzüberschreitender Verkehr
Zielgruppe
  • Eisenbahnverkehrsunternehmen, Infrastrukturbetreiber und Wagenhalter, welche die Funktionen der Instandhaltungsstelle (ECM) wahrnehmen können
  • Instandhaltungswerkstätten für Schienenfahrzeuge
  • Lieferanten von Schienenfahrzeugkomponenten
Kriterien

Alle für die Instandhaltung zuständigen Stellen und Werkstätten von Schienenfahrzeugen haben sich als Nachweis dafür, dass sie ein Instandhaltungssystem eingeführt haben und dieses auch umsetzen, nach den Forderungen des Anhanges II der EU-Verordnung 2019/779 vom 16.05.2019 und den dazu erlassenen ERA Safety Units zertifizieren zu lassen. Dazu müssen diese Stellen einen Antrag gemäß Anhang III der EU VO 2019/779 an die akkreditierte Zertifizierungsstelle richten. Nach Vorliegen aller notwendigen Unterlagen muss die Zertifizierungsstelle binnen 4 Monaten die Zertifizierung vollziehen und stellt danach die Instandhaltungsstellenbescheinigung bzw. die Bescheinigung für die Instandhaltungsfunktionen nach dem Anhang IV der EU VO 2019/779 aus.

Akkreditierung

Die Quality Austria ist als Zertifizierungsstelle für ECM seit 12.12.2012 akkreditiert und bei der ERA in der ERADIS Datenbank unter ECM Certification Body angeführt.

Andere relevante Normen

ISO 9001, ECM EU-Verordnung 2019/779 (als Nachfolge-Verordnung der ECM-EU-Verordnung 2011/445), SMS Eisenbahnsicherheit nach EU-RL 2016/798 bzw. EisbG in Österreich bzw. EU-Verordnung 2018/762 , ON EN 13816 Transport – Logistik und Dienstleistungen – Öffentlicher Personenverkehr

Angebotsanfrage

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Dienstleistungen interessieren. Gerne senden wir Ihnen ein kostenfreies und unverbindliches Angebot. Hierfür benötigen wir bitte folgende Angaben:

Weitere Produkte in alphabetischer Reihenfolge

Kontaktdaten

Hinweis: Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.

Haben Sie konkrete Fragen?

Bis zu

-50%

sparen!

Jetzt sparen!

Das qualityaustria Bonussystem umfasst die Dienstleistungen der System- und Produktzertifizierung sowie Training und Personenzertifizierung und wird jährlich aktualisiert.

Wir unterstützen Sie bei der Ausrichtung auf langfristige Ziele!

+43 732 34 23 22