Kooperationslehrgänge

VDA QMC Lizenztrainings in Kooperation mit der ÖQA Zertifizierungs-GmbH

Die ÖQA Zertifizierungs-GmbH (Tochterorganisation der ÖQA „Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität“) wurde im Dezember 2007 gegründet. Die ÖQA Zertifizierungs-GmbH ist gemäß ISO/IEC 17065 als Zertifizierungsstelle für Produkte mit der Identifikationsnummer (PSID 0934) von Akkreditierung Austria/Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort für die im Bescheid angeführten und unter www.bmdw.gv.at veröffentlichten Bereiche akkreditiert.

Ihre Ansprechperson

Mag. Silvia Siegel

Telefonisch erreichen Sie Frau Mag. Silvia Siegel unter +43 1 535 37 48-18.

Überblick

VDA
Der Verband der Automobilindustrie (VDA) ist die nationale und internationale Interessensvertretung der gesamten deutschen Automobilindustrie auf allen Gebieten der Kraftverkehrswirtschaft. Der seit über 100 Jahren existierende Verband setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder in den Bereichen Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltpolitik, der technischen Gesetzgebung, der Normung und Qualitätssicherung ein. Zu seinen Mitgliedern zählen Unternehmen, die eine industrielle Fertigung von Kraftfahrzeugen und deren Motoren, von Anhängern, Aufbauten und Containern sowie von Kraftfahrzeugteilen und -zubehör unterhalten. Der VDA veranstaltet in eigener Regie die jährlich stattfindende Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) - in ungeraden Jahren die IAA PKW und in geraden Jahren die IAA Nutzfahrzeuge.
VDA 6.3

VDA 6.3 – Qualifizierung zum Prozess-Auditor (3. vollständig überarbeitete Auflage 2016)

Der etablierte Auditstandard VDA 6.3 (2. Ausgabe 2010) wurde 2016 vom VDA-Arbeitskreis 6.3 überarbeitet und auf Basis der Erfahrungen und Rückmeldungen präzisiert.

Zielsetzung war die Vereinfachung der Auswertung, Präzisierung und Anpassung des Fragenkataloges an die neuen Anforderungen. Schwerpunkt der Überarbeitung war dabei die Fokussierung der Inhalte auf Auditierbarkeit vor Ort in den Prozessen und die Begrenzung auf prozessspezifische Inhalte. Damit können gezielt die Risiken der Prozesse in der Lieferkette sowie im Produktlebenszyklus analysiert werden, so dass die Schwächen in den Abläufen und deren Schnittstellen identifiziert und entsprechende Korrekturmaßnahmen eingeleitet sowie Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden können.

Gleichzeitig wurde der bisherige Fragenkatalog thematisch weiter konsolidiert, die Begriffe vereinheitlicht, um die Durchgängigkeit zu VDA-RGA sowie weiterer VDA-Bände und daraus resultierender Anwendbarkeit zu gewährleisten.

Haben Sie noch Fragen?

Ihre Ansprechperson

Team

Frau Mag. Silvia Siegel

Ausbildung, Automotive | ÖQA Zertifizierungs-GmbH, Gonzagagasse 1/27, 1010 Wien

+43 732 34 23 22