Gesundheit, Soziales und Gesundheitstourismus

Risikobeauftragte*r im Gesundheitswesen

RBGW | 2 Tage

Risikobeauftragte*r im Gesundheitswesen RBGW

Überblick

Jede Einrichtung im Gesundheitswesen geht Risiken ein, manchmal auch um Chancen besser zu verwirklichen (z. B. Einführung neuer Methoden). Für einen nachhaltigen Erfolg ist es wichtig, Risiken zu erkennen und zu beherrschen. Die Risikoanalyse, -bewertung und -steuerung liefert dazu essenzielle Beiträge. Im Lehrgang werden dazu die erforderlichen Grundlagen sowie praxisbezogene Methoden vermittelt und geübt.

Voraussetzungen

Erfahrungen in den Bereichen CIRS, Qualitäts-, Umwelt und Sicherheitsmanagement sind von Vorteil.

Zielgruppe

Personen, die in der eigenen Organisation einen essenziellen Beitrag zum Risikomanagement leisten sollen (Prozessverantwortliche, Stationspflegeleitung, Oberärzt*innen, med. Techniker*innen,...), gesetzlich voll im Unternehmen integrierte Beauftragte (z. B. Sicherheitsfachkraft,...)

Inhalte
  • Grundlagen des Risikomanagements
  • Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und Normen (ISO 31000, ONR 49000)
  • Der Risikomanagementprozess
  • Integration in bestehende Managementsysteme und Nutzung von Synergien
  • Fehlermeldesysteme (z. B. CIRS)
  • Methoden der Risikobeurteilung
  • Branchenspezifische Bearbeitung ausgewählter Risikokategorien in Gruppenarbeiten (z. B. Patient*innensicherheit)
  • Implementierung eines Risikomanagements in Form eines Projekts
  • Interne Organisation und Verantwortung
  • Vorbereitung der Projektarbeit mit einem einfachen, zur Verfügung gestellten Werkzeug zur Risikoanalyse, -bewertung und -steuerung

Prüfung Risikobeauftragter im Gesundheitswesen RBPGW

Inhalte

Die Prüfungsinhalte beziehen sich auf den Lehrgang Risikobeauftragte*r im Gesundheitswesen (RBGW).

Voraussetzungen

Ausbildung entsprechend dem Lehrgang Risikobeauftragte*r im Gesundheitswesen (RBGW)

Durchführung

Die schriftliche Prüfung im Anschluss an den Lehrgang besteht aus Auswahlaufgaben (Multiple-Choice). Prüfungsdauer: 30 Minuten.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr ist in der Kursgebühr enthalten.

Zertifikat

Bei bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat Risikobeauftragter bzw. Risikobeauftragte im Gesundheitswesen.

Gültigkeitsdauer des Zertifikats

3 Jahre

Verlängerungskriterien
  • Nachweis (z. B. Bestätigung durch die arbeitgebende Organisation, Interimszeugnis, Eigenerklärung) über 1-jährige Berufspraxis im Bereich Risikomanagement im Gesundheitswesen innerhalb der letzten 3 Jahre.
  • Refreshing Risikomanagement im Gesundheitswesen (RRMGW) oder Besuch des Seminars Klinisches Risikomanagement (KRMGW) bzw. anderes anrechenbares qualityaustria Training. Einen vollständigen Überblick entnehmen Sie bitte der Übersicht "Anrechnung von Refreshings und Weiterbildungen für die Zertifikatsverlängerung" auf www.qualityaustria.com/anrechnungen.
Hinweis

Für den Abschluss Risikomanager*in im Gesundheitswesen ist die Prüfung Risikobeauftragte*r im Gesundheitswesen nicht erforderlich.

Termine

Wir bieten auf Anfrage gerne Termine an und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Änderungen vorbehalten.

+43 732 34 23 22