15. Apr 2019

Interdisziplinäre Studententeams stellen sich Praxisherausforderungen der integrierten Qualität

IQD Project

Seit dem Sommersemester 2017 wird in Kooperation zwischen Quality Austria und dem Institute for Integrated Quality Design (IQD) der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz die praxisorientierte Lehrveranstaltung “IQD Project” unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Erik G. Hansen und Dr. Melanie Wiener angeboten. Erklärtes Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, den Studierenden einen Einblick in die Praxis zu ermöglich und gemeinsam mit Unternehmenspartnern aktuelle Herausforderungen zu bearbeiten.

 

Pilot-Lehrprojekt mit Quality Austria im Jahr 2018

Im Sommersemester 2018 bearbeiteten 26 Studierende Themen die beim strategischen Partner Quality Austria hohe Priorität und großes Interesse hatten.

  • So wurde beispielsweise untersucht was unter „Qualität 4.0“ verstanden wird und wie Unternehmen diese neuen Anforderungen entsprechend umsetzen können.
  • In der Challenge „Circular Products“ wurde der Frage nachgegangen, welche Facetten Qualität in einer Circular Economy hat. Hierbei wurden zwei unterschiedliche Branchen-Foci gesetzt: Cradle to Cradle in der Baubranche sowie in der Verpackungsindustrie.
  • In einer weiteren Challenge analysierten die Studierenden „agile Methoden“ im Kontext von Projekt- und Qualitätsmanagement.

In einem Abschlussevent im Headquarter der Quality Austria in Wien durften die Studierenden Ihre Ausarbeitungen dem Management Team der Quality Austria vorstellen (Bild unten).

 

Aufbruch in eine neue Phase mit Industriepartner

In 2019 wird das "IQD-Project" um einen Kooperationspartner erweitert: Rubble Master aus Linz. Der Weltmarktführer für mobile Brechanlagen hat seine Kernkompetenzen vor allem in der Entwicklung, Vermarktung und dem Service von mobilen Brechanlagen für Baumaterialien (z. B. Wiedergewinnung von Beton beim Abriss). Für das Unternehmen arbeiten die Studenten in diesem Jahr an Themen wie „Smart Remote Services für mobile Anlagen“, „Vernetzung in der Baustelle der Zukunft“, „Urban Mining“ und „Pay-per-use Miet-Geschäftsmodelle“. Besonderes Augenmerk wird auf die Veränderung des Geschäftsmodells durch die geänderten Qualitätsanforderungen gelegt (über die Ergebnisse des Projekts wird im Sommer in einem eigenen Beitrag berichtet werden).

 

Enge und interdisziplinäre Zusammenarbeit als Schlüssel zum Erfolg

Einzigartig wird das projektbasierte Lernen für die Studierenden, weil bei der Bearbeitung der Challenges Experten seitens der Unternehmenspartner und der Quality Austria den Studierenden zur Seite stehen. Keine leichte Aufgabe für die Studenten, denn sie müssen nicht nur praxisnahe Herausforderungen theoretisch und empirisch aufarbeiten, sondern ihre Ergebnisse auch abschließend vor dem Top Management präsentieren. Die Lehrveranstaltung ist wie ein Projekt strukturiert: mit Meilensteinen, Zwischenreports und einer Abschlusspräsentation vor dem Managementboard. So sollen die Studenten unter realen Arbeitsbedingungen lernen können.

Innovativ ist beim "IQD-Project" nicht nur das Lehrveranstaltungskonzept, sondern auch die Teamzusammensetzung: Die wirtschaftliche Perspektive der Studenten aus der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften (insbesondere General Management) wird um technische Einblicke der Ingenieure (insbesondere Polymer Technologies) ergänzt.

 

Fazit: Win-Win-Win für Studenten, Stiftungsinstitut, und Praxispartner

Zusammenfassend zielt das "IQD-Project" darauf ab, eine Win-Win-Win Situation für alle Beteiligten darzustellen:

  • Die Studenten profitieren von den praktischen Einblicken und der Erfahrung der Praxisexperten.
  • Das Stiftungsinstitut hat die Gelegenheit, Studierende mit einer innovativen Lehrpädagogik direkt in ihre Forschungsthemen und –projekte zu involvieren (für weitere Informationen über die Kurse des IQD bitte hier klicken) sowie neue Kontakte zu Wirtschaftspartnern zu knüpfen.
  • Quality Austria und die Praxispartner erhalten durch die Reports eine konzeptionell fundierte Aufarbeitung des Praxisstands im Bereich aktueller Wirtschaftstrends.

Kontakte

Univ.-Prof. Dr. Erik G. Hansen
Institute for Integrated Quality Design (IQD)
Johannes Kepler Universität Linz

E-Mail

Andres Alcayaga, MSc
Institute for Integrated Quality Design (IQD)
Johannes Kepler Universität Linz

E-Mail

Julia Schmitt, MSc
Institute for Integrated Quality Design (IQD)
Johannes Kepler Universität Linz
+43 732 2468 5525
E-Mail

MMag. Dr.  Melanie Wiener, MBA
Institute for Integrated Quality Design (IQD)
Johannes Kepler Universität Linz

E-Mail

Ansprechpartner Qualität

Team

Frau Mag. Dr. Anni Koubek

Prokuristin Innovation, Business Development Zertifizierung Qualität

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

03. Jun 2020

Event: qualityaustria Winners‘ Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2020

08. Aug 2019

Die Zukunft beginnt jetzt!

Startschuss für die Digitalisierung in der Medizin.

Mehr erfahren
26. Jul 2019

Nachruf: TR Ing. Viktor Seitschek

Sein Pioniergeist bleibt unvergessen.

Mehr erfahren
24. Jul 2019

IFS Update 2020/2021

Welche Änderungen kommen auf Sie zu?

Mehr erfahren
23. Jul 2019

Die neue Version 5 des FSSC ist da

Was sind die wichtigsten Neuerungen?

Mehr erfahren
16. Jul 2019

Quality Austria wird NQR-Servicestelle

Der Start soll noch im Oktober 2019 erfolgen.

Mehr erfahren
13. Jul 2019

FutureLAB „Qualität in der Circular Economy“

Pioniere aus der Praxis, Wissenschaftler und Studierende im Dialog.

Mehr erfahren
12. Jul 2019

ISO 9001:2015-Zertifizierung: Qualitätsfokus bei MOOCI

MOOCI als eines der wenigen Start-Ups erfolgreich zertifiziert.

Mehr erfahren
27. Jun 2019

QMD Services hat Bewerbung als „Benannte Stelle für Medizinprodukte“ eingereicht

Im Juni 2019 wurde ein Antrag auf Konformitätsbewertungstätigkeiten gestellt.

Mehr erfahren
27. Jun 2019

Kritische Unternehmensprozesse identifizieren und Betriebsausfälle verhindern

Business Continuity Management (BCM)

Mehr erfahren
24. Jun 2019

Die neue EU-Medizinprodukte­verordnung (MDR)

Übergangsfrist endet im Mai 2020

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22