11. Apr 2013

LMRA – Last Minute Risk Analysis

Ein SCC-Baustein, der für alle operativ tätigen Unternehmen Sinn macht und die gesamte Arbeitssicherheit erhöhen kann

Durch das LMRA-Analysesystem wird sichergestellt, dass bei allen durchzuführenden Tätigkeiten die relevanten Gefährdungen (Risiken) tatsächlich erkannt und die entsprechenden Schutzmaßnahmen umgesetzt werden. Durch die Einbindung der fachlichen Kompetenz aller beteiligten Mitarbeiter schafft die LMRA eine umfassende Bewertung der unmittelbaren Arbeitssituation.

Die LMRA fördert den Austausch über diverse Gefahrenpotentiale sowie Sicherheitsaspekte und die Festlegung der gemeinsamen sicheren Arbeitsdurchführung der Tätigkeiten.Die Erarbeitung der LMRA im Team trägt dazu bei, dass nicht nur die Einzelpersonen sich für ihren unmittelbaren Arbeitsbereich verantwortlich fühlen, sondern sich die Einzelpersonen als Bestandteil des gesamten Arbeitsteams sehen und so eine Mitverantwortung für ihre Kollegen wahrnehmen. Die Informationen aus Unterweisungen, arbeitsplatzbezogenen Gefährdungsbeurteilungen und Arbeitserlaubnissen des Auftraggebers sollen dabei besprochen und berücksichtigt werden.

 

LMRA - Last Minute Risk (Gefahren) Analysis

LMRA ist ein Werkzeug, um das Bewusstsein zur Risikobewertung und Risikominderung zu erhöhen - mit dem speziellen Fokus auf die „Gefahr am Arbeitsplatz“. LMRA ist eine kurze Beurteilung, die unmittelbar vor Beginn der Arbeiten am Arbeitsplatz durch Beschäftigte, die die Arbeit verrichten, durchgeführt wird. Ziel ist, dass alle (potentiellen) Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltgefahren am Arbeitsplatz von den Beschäftigten identifiziert werden, um Unfälle zu verhindern. Die LMRA kann z.B. in Form von Checklisten oder Karten erfolgen. Wenn eine LMRA anzeigt, dass Gefahren (Risiken) bei der Durchführung der geplanten Arbeiten bestehen, so darf mit der Arbeit erst begonnen werden, nachdem alle Gefahren (Risiken) durch geeignete Maßnahmen beseitigt wurden.

SGU Schulung für operative Führungskräfte

Die LMRA bildet auch einen wesentlichen Bestandteil der SGU Schulung für operative Führungskräfte. Diese Ausbildung ist für jedes operative Unternehmen geeignet, auch dann wenn keine SCC Zertifizierung angestrebt wird. Diese Schulung ist eine 24 Einheiten dauernde Ausbildung die die operative Arbeitssicherheit im Fokus hat. Die Vortragenden sind praxsiserprobte Sicherheitsmanager bzw. Sicherheitsfachkräfte.

Zur SGU-Schulung

Die SGU-Ausbildung beinhaltet auch den Qualifikationsnachweis zur „Sicherheitsvertrauensperson“.

Ansprechperson

Team

Herr Eckehard Bauer, MSc

Prokurist Business Development für Risiko- und Sicherheitsmanagement, Business Continuity, Transport

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

28. Okt 2020

Lebensmittel kennzeichnen – was gilt es zu beachten?

Durchblicken im Dschungel kennzeichnungsrechtlicher Vorschriften

Mehr erfahren
27. Okt 2020

Anmeldung für den Staatspreis Unternehmensqualität 2021 ab sofort möglich

Wie Sie sich vorbereiten, bleibt Ihnen überlassen. Sie müssen sich nur anmelden.

Mehr erfahren
19. Okt 2020

Austrian SDG-Award

Ziele, die unsere Welt verändern

Mehr erfahren
16. Okt 2020

Welche Chancen bieten sich durch Blockchain für den Umweltschutz?

2-teilige Artikelreihe: Blockchain & Umwelt

Mehr erfahren
15. Okt 2020

VCK Quality Day 2020

Internationale & digitale Konferenz

Mehr erfahren
14. Okt 2020

IFS FOOD VERSION 7 ist veröffentlicht!

Was ist neu? Was erwartet uns?

Mehr erfahren
09. Okt 2020

Nationaler Qualifikationsrahmen schafft Transparenz für Bildungs­abschlüsse

Einordnung von Qualifikationen

Mehr erfahren
05. Okt 2020

Trainieren Sie für Ihren Erfolg

Work-Out für Ihre Gehirnzellen

Mehr erfahren
01. Okt 2020

Schnell, flexibel und fokussiert soll es sein

Neues von VUKA und BANI

Mehr erfahren
30. Sep 2020

Die neue IFS Food Doktrin kündigt einschneidende Veränderungen an

Update IFS FOOD V6.1

Mehr erfahren
29. Sep 2020

Interview: Weiterbildung im Zeitalter der Digitalisierung

Zurechtfinden im Dickicht der Bildungsanbieter

Mehr erfahren
13. Okt 2020

Event: „Qualität wie neu?“ – Refurbishing als Produktion der Zukunft

Virtuelles FutureLAB

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22