11. Dez 2019

„Exzellent durch intelligente Qualitätssysteme“

ÖVQ-Benchmark-Meeting bei ALPLA

Am 7. November fand das 15. ÖVQ-Benchmark-Meeting statt. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG und ÖVQ luden ÖVQ-Mitglieder und Qualitätsexperten aus den verschiedensten Branchen ein. Vor Ort waren unter anderem Vertreter der Johannes Kepler Universität des Institutes für integrierte Qualitätsgestaltung, der Hermann Pfanner GmbH, sowie der Hirschmann Automotive GmbH.

Die ÖVQ hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Mitgliedern einen Mehrwert zu bieten, deshalb fand nun bereits zum 15. Mal das ÖVQ-Benchmark-Meeting statt. Ausgewählt wurden diesmal die ALPLA Werke, die rund 30 Qualitätsexperten in ihrem Produktionswerk in Vorarlberg empfingen. Um sich im Bereich des Qualitätsmanagements zu informieren, auszutauschen und weiterzubilden, kamen die Qualitätsexperten in angenehmer Atmosphäre bei ALPLA zusammen. Dort traf man auf die Qualitätsmanagerin Andrea Kopf, von der Vorarlberger Mühlen und Mischfutterwerke GmbH, die sich Tipps für ihr anstehendes Audit im März erhoffte. Auch die Qualitätsmanager und ÖVQ-Mitglieder, Dominik Lind und Patrick Lauchart von der OMICRON electronics GmbH, nahmen am Event teil: „Wir sind gespannt was auf uns heute zukommt. Besonders auf den Vortrag von Martin Schorn zur Qualitätssicherung. Deshalb sind wir eigentlich gekommen.“

Alles begann in der Waschküche der Brüder Helmuth und Alwin Lehner

Mag. Walter Ritzer, Chief Operations Officer, eröffnete nach einer herzlichen Begrüßung das Event mit einer Präsentation über die Unternehmensgeschichte und -entwicklung. Der Startschuss des Unternehmens für Entwicklung und Produktion von Kunststoffverpackung war im Jahr 1955 gegeben. Damals als ein Experiment der Brüder Helmuth und Alwin Lehner in der Waschküche der Eltern. Über die letzten 60 Jahre hat sich das Unternehmen zu eines der Top Unternehmen in Österreich etabliert und auf 4 Kontinenten mit 178 Produktionsstätten, in 46 Ländern und fast 21.000 Mitarbeitern erfolgreich globalisiert. Eine beeindruckende Entwicklung, die die Frage aufwirft, wie das möglich ist. „Wir bieten das Angebot bevor die Nachfrage da ist.“, erklärt Mag. Ritzer. So legen sie zum Beispiel im Jahr 2003 in Mexiko den Grundbaustein für das PET Recycling, denn ALPLA steht nicht nur für Top Qualität ihrer Produkte, sondern setzen auch einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit und Materialforschung.

NEXT – We strive for excellence

Um Qualität und Kundenservice auf höchstem Niveau garantieren zu können, hat das Unternehmen „NEXT“ entwickelt – ein ganzheitliches Operational-Excellence-Konzept mit einem starken Schwerpunkt auf die Einbindung ihrer Mitarbeiter. „Unsere Mitarbeiter sind dabei unsere Zielgruppe“ hebt Dr. Daniela Ebner, Director Manufacturing, Quality and Operational Excellence, hervor, die in ihrem Vortrag NEXT tiefgreifend präsentierte. Die Idee dahinter ist klar: eine Prozess- und Qualitätsoptimierung funktioniert nur, wenn man die Personen, die hinter der Produktion ihrer Produkte stecken, involviert. So hat sich auch eine Unternehmenskultur und ein Führungsstil, der auf Kollaboration, kontinuierlichem Lernen, Reflexion und Verbesserung basiert, bei ALPLA entwickelt.

Zudem hat ALPLA eine Good Practice Plattform ins Leben gerufen, welche nach Recognition-Ansätzen aufgebaut ist. Auf der Plattform können sich die weltweit 178 Niederlassungen vernetzen, einen Einblick in die Qualitätsarbeit der anderen Werkstätten bekommen und ihre eigene Arbeit stolz präsentieren. Im Vordergrund steht das Team im Werk, das sich durch verschiedensten Verbesserungsprojekte, einen höheren Reifegrad und höhere Performance sowie geteilte Good Practices mit anderen Werken von genau diesen unterscheidet. Bei der Good Practice Plattform geht es um den Wettbewerb und wird bewusst das Geben und Nehmen in den Vordergrund gestellt, das auch beidseitig prämiert wird. Die Eventteilnehmer sind begeistert von der Präsentation und fühlen sich für ihre Arbeit inspiriert. „Davon kann man viel übernehmen!“ meint Herr Kürsad Kesici von der ifm syntron GmbH.

Intelligente Qualitätssicherung

Die ÖVQ hat ALPLA für das Benchmark-Meeting ausgewählt, da sie nicht nur Pionier in der Entwicklung und Produktion von Kunststoff sind, sondern auch im Bereich intelligenter Qualitätssysteme. Martin Schorn, Head of Corporate Quality Assurance, präsentierte den Qualitätsexperten das hauseigens entwickelte System zur Optimierung der Qualitätssicherung. Die Prüfsysteme von ALPLA zeichnen sich durch Innovation und Technologie aus. Eine Live-Überwachung der Maschinen in allen Werken weltweit, die in Verbindung mit einem Onlinesystem eine detaillierte Auflistung der Abläufe, des Prozessstandes inklusive Fehlermeldungen darbietet, fördert die Verbesserung des Qualitätsprüfungsprozesses. Zum Abschluss gab Herr Schorn einem kurzen Einblick in ihre Visionen zur technologischen Weiterentwicklung zur Qualitätssicherung.

Produktion auf höchstem Niveau

Beim Werkrundgang bekamen die Unternehmensvertreter eine Führung durch die Produktionshallen und die vollautomatisierte Lagerhalle von ALPLA. Dort konnten sie einen Eindruck der verwendeten Technologien, Qualitätssicherungssysteme und Produktionsverfahren sowie der speziellen Werkzeug- und Sondermaschinen, die Basis für die hohe Qualität ALPLA‘s Verpackungssysteme sind, bekommen.

Zum Abschluss des 15. ÖVQ-Benchmark-Meetings tauschten sich die Teilnehmer noch bei Fingerfood aus und ließen somit eine beeindruckende Veranstaltung in entspannter Atmosphäre ausklingen. Mag. Walter Ritzer zeigte sich dankbar, dass sich ALPLA beim Benchmark-Meeting präsentieren konnte. Besonders wenn es um Themen wie Qualität, Nachhaltigkeit und Umweltschutz geht, haben die Qualitätsexperten alle dasselbe Ziel. „Dafür ist es sehr wertvoll und spannend, Einblicke in anderen Unternehmen zu bekommen und mit ihnen im Austausch zu sein.“ betonte Mag. Ritzer. Auch Mag. Barbara Mayr von der ÖVQ ist begeistert und freut sich bereits auf das 16. ÖVQ-Benchmark-Meeting, das im Frühjahr 2020 stattfinden wird.

Bild v.l.n.r.: Martin Schorn, BSc; Mag. Barbara Mayr, Quality Austria; Ing. Manfred Rosner; Dipl.-Math. Bettina Oestreich-Grau; Dr. Daniela Ebner; Mag. Walter Ritzer © TRAberg communications e.U. 

Liste der Vortragenden:

  • Mag. Walter Ritzer, Chief of Operations Officer
    (Firmenpräsentation)
  • Dr. Daniela Ebner, Director Manufacturing, Quality and Operational Excellence
    (Operational Excellence @ ALPLA)
  • Martin Schorn, BSc, Head of Corporate Quality Assurance
    (Intelligente Qualitätssysteme)

Interesse an einer ÖVQ-Mitgliedschaft? Dann klicken Sie bitte hier.

Ihre Ansprechpartnerin für ÖVQ-Mitgliedschaften

Team

Frau Mag. Barbara Mayr

Internationale Personenzertifizierung, Kundenfeedbacks, ÖVQ-Mitgliedschaft

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

16. Jan 2020

Umsetzungsempfeh­lungen der SDGs für die Bundesregierung

Stiftungsinstitut IQD startet Entwicklungsprozess mit Stakeholdern

Mehr erfahren
16. Jan 2020

Austria Gütezeichen Hauskrankenpflege für den SMP Steiermark

Erste Hauskrankenpflege zertifiziert

Mehr erfahren
15. Jan 2020

Einreichfrist für Staatspreis Unternehmensqualität 2020 läuft

Teilnahme in fünf Kategorien möglich

Mehr erfahren
07. Jan 2020

Anti-Korruption: eine Herausforderung

ISO 37001

Mehr erfahren
07. Jan 2020

Optimierung in der Wertschöpfungskette

ISO 41001 & ISO 55001

Mehr erfahren
03. Jan 2020

Nutzen von Managementsystemen im Bereich Umwelt und Energie

Chancen & Risiken

Mehr erfahren
03. Jan 2020

Innovative Smartphone-Hersteller gehen neue Wege

Qualität entlang des gesamten Produktlebensweges

Mehr erfahren
02. Jan 2020

qualityaustria FutureLAB zum Thema Künstliche Intelligenz

Einsatz von Deep Learning

Mehr erfahren
26. Nov 2020

Event: 7. qualityaustria Umwelt- und Energieforum

16. Dez 2019

Achtung, Audit!

PRODUKT im Gespräch mit Wolfgang Leger-Hillebrand.

Mehr erfahren
10. Dez 2019

Wie bereite ich mich auf ein Audit vor?

Audits einfach erklärt.

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22