03. Mai 2019

IMS-Gegenüberstellung von ISO-Normen.

So maximiert das Integrierte Managementsystem Ihren Nutzen

Kleine wie große Organisationen stehen heute unter enormem Druck: Der Wettbewerb wächst im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos, der technologische Fortschritt und die unternehmerische Verantwortung gegenüber der Umwelt müssen ernst genommen werden und die Kundenansprüche nehmen stetig zu. So setzen immer mehr Betriebe auf Managementsysteme wie Qualitäts-, Umwelt- oder Arbeitssicherheitsmanagement (ISO 9001, ISO 14001, ISO 45001), um ihre Prozesse zu optimieren, die Qualitätsansprüche zu erfüllen, das Umweltbewusstsein zu schärfen und Arbeitssicherheitsrisiken vorab zu erkennen. Der Nutzen eines Integrierten Managementsystems macht sich in allen Bereichen des Betriebs positiv bemerkbar und bringt schließlich auch einen wirtschaftlichen Benefit.

Synergien nutzen

Unter anderem die ISO-Standards ISO 9001:2015, ISO 14001:2015, ISO 45001:2018 sind in ihrer letzten Revision auf die „HLS - High Level Structure“ umgestellt worden und bieten den Anwendern eine klare Kernstruktur, welche auf die Zielerreichung und dem risikobasierten Ansatz im PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) einer Organisation ausgerichtet ist. Durch die Standardisierung von mehr als einem Drittel der Anforderungen im Annex SL ist eine wesentliche Vereinfachung für die Integration der Anforderungen aus den diversen Managementsystemen in einem Integrierten Managementsystem gewährleistet.

IMS-Gegenüberstellung der Normen ISO 9001:2015, ISO 14001:2015, ISO 45001:2018, ISO 50001:2018, ISO 22301:2012

Schon seit vielen Jahren forciert die Quality Austria im Zuge ihrer Tätigkeit als Auditgesellschaft und als Wissensplattform die pragmatische Integration von Managementsystemen zum Nutzen der umsetzenden Organisationen und zur Steigerung der Unternehmensqualität. Mit der Normgegenüberstellung bietet Ihnen die Quality Austria ein einfaches Instrument, mit dem Sie rasch einen Überblick erhalten können, wo die Norm-Strukturen ähnlich sind oder mit spezifischen Anforderungen die HLS erweitern.

Hier finden Sie die IMS-Gegenüberstellung der Normen!

Durch die Integration werden Synergien genutzt und es entstehen viele Nutzenaspekte unterschiedlicher Dimensionen:

IMS Gegenüberstellung als Download

Ansprechpartner IMS

Team

Herr Eckehard Bauer, MSc

Prokurist Business Development für Risiko- und Sicherheitsmanagement, Business Continuity, Verkehr

Team

Herr DI Axel Dick, MSc

Prokurist Business Development Umwelt und Energie, CSR

Team

Frau Mag. Dr. Anni Koubek

Prokuristin Innovation, Business Development Zertifizierung Qualität

Netzwerkpartner

Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Johann Russegger, MBA

Netzwerkpartner, Produktexperte Trainings Integriertes Managementsystem, Qualität

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

03. Jun 2020

Event: qualityaustria Winners‘ Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2020

08. Aug 2019

Die Zukunft beginnt jetzt!

Startschuss für die Digitalisierung in der Medizin.

Mehr erfahren
26. Jul 2019

Nachruf: TR Ing. Viktor Seitschek

Sein Pioniergeist bleibt unvergessen.

Mehr erfahren
24. Jul 2019

IFS Update 2020/2021

Welche Änderungen kommen auf Sie zu?

Mehr erfahren
23. Jul 2019

Die neue Version 5 des FSSC ist da

Was sind die wichtigsten Neuerungen?

Mehr erfahren
16. Jul 2019

Quality Austria wird NQR-Servicestelle

Der Start soll noch im Oktober 2019 erfolgen.

Mehr erfahren
13. Jul 2019

FutureLAB „Qualität in der Circular Economy“

Pioniere aus der Praxis, Wissenschaftler und Studierende im Dialog.

Mehr erfahren
12. Jul 2019

ISO 9001:2015-Zertifizierung: Qualitätsfokus bei MOOCI

MOOCI als eines der wenigen Start-Ups erfolgreich zertifiziert.

Mehr erfahren
27. Jun 2019

QMD Services hat Bewerbung als „Benannte Stelle für Medizinprodukte“ eingereicht

Im Juni 2019 wurde ein Antrag auf Konformitätsbewertungstätigkeiten gestellt.

Mehr erfahren
27. Jun 2019

Kritische Unternehmensprozesse identifizieren und Betriebsausfälle verhindern

Business Continuity Management (BCM)

Mehr erfahren
24. Jun 2019

Die neue EU-Medizinprodukte­verordnung (MDR)

Übergangsfrist endet im Mai 2020

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22