06. Jun 2017

Verbesserung im Fokus – einige FAQ´s zum BEST-Audit

Viele Unternehmen fragen nach punktueller Unterstützung bei der Analyse ihres Managementsystems. Dafür hat Quality Austria über die akkreditierten Zertifizierungsaudits hinaus zukunftsorientierte Auditformen entwickelt, um kompakt, zielgerichtet und mit Top-Experten Ihre spezifischen Anliegen zu unterstützen: Ihr individueller Potenzial-Check.

Heute haben wir unseren qualityaustria Experten Herrn DI Michael Lucyshyn zum Interview gebeten, um uns häufig gestellte Fragen zum BEST-Audit zu beantworten. 

Im Interview

DI Michael Lucyshyn
Netzwerkpartner, Produktexperte Six Sigma und Statistik
E-Mail

 

Was soll man sich unter dem BEST-Audit vorstellen?

Michael Lucyshyn (ML): Das BEST-Audit ist nach dem Vorbild einer EFQM-Bewertung gestaltet, bietet aber dem Unternehmen die Möglichkeit, eine individuelle und unabhängige Experteneinschätzung zum Stand des bestehenden Verbesserungs-Systems zu erhalten. Was sind die Stärken, wo gibt es Potenziale – aber auch: passen die Vorgangsweisen und Methoden zum jeweiligen Arbeitsumfeld?

 

Ein gewöhnliches Audit ist das wohl eher nicht – auf welche Norm wird da referenziert?

ML: Wie gesagt - das BEST-Audit ist individuell auf die spezielle Situation des Partner-Unternehmens abgestimmt. Man kann nicht sinnvoll davon ausgehen, dass die best practice des einen Unternehmens das Optimum für das andere darstellt. Daher wird auch keine Norm als Referenz dienen können: „Normal“ ist nicht das gleiche wie „optimal“.

 

Also eher eine Form von Sparring?

ML: Ja.

 

Auf welchen Dingen liegt der Fokus im Audit?

ML: Wir können uns verschiedene Aspekte ansehen. So fragen wir etwa unter der Dimension „Leadership“ danach, wie „Verbesserung“ in Vision, Zielvorgaben oder KPI´s verankert sind. Oder suchen in den Kern- und Support-Prozessen nach Evidenz für das gelebte Verbesserungs-Mindset. In der Dimension „Gelebte tägliche Praxis“ achten wir auf Signale wie z.B. 5S, gelebte PDCA- und Meeting-Strukturen sowie auf die Nachhaltigkeit spezifischer Verbesserungsprojekte. Im Themenfeld „Kompetenz“ checken wir die vorhandenen Kompetenzen hinsichtlich Analyse-Tools und Vorgehensmodellen zur Problemlösung. Im Ast „Resultate“ gehen wir Wirksamkeitsnachweisen nach.

 

Das klingt sehr umfangreich! Wie lange dauert das BEST-Audit im Schnitt?

ML: Teil der Vorabstimmung ist die Auswahl der „Audit-Dimensionen“ wie oben angesprochen – und auch jener Prozesse im Unternehmen, die hinsichtlich „Verbesserung“ durchleuchtet werden sollen. Je nachdem, wie umfangreich also diese Auswahl ausfällt, werden die Audits gewöhnlich zwischen einem halben Tag und einem Tag lang dauern – bei großem Umfang aber auch länger (also eine Aussage mit großer Streuung).

 

Und was sind die konkreten Vorteile - salopp formuliert, was habe ich davon?

ML: Sie bekommen z.B. Potenziale für bestehende oder bevorstehende Verbesserungsprogramme aufgezeigt. Sie sehen Stärken und Schwächen der in Ihrem Unternehmen vorhandenen Strukturen, Aktivitäten und des vorhandenen Know-Hows klarer. All das dient als Entscheidungsgrundlage für weitere Schritte und Aktionen in Richtung Verbesserung.

 

Vielen Dank für das erhellende Gespräch!

Download

Ansprechpartner Qualität

Team

Frau Mag. Dr. Anni Koubek

Prokuristin Innovation, Business Development Zertifizierung Qualität

Netzwerkpartner*in

Herr DI Michael Lucyshyn

Netzwerkpartner, Produktexperte Six Sigma und Statistik

Netzwerkpartner*in

Portraintfoto von Johann Russegger

Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Johann Russegger, MBA

Netzwerkpartner, Produktexperte Trainings Integriertes Managementsystem, Qualität

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

06. Okt 2022

Klimaneutralität bei Events – was bedeutet das?

Quality Austria als Teil der „turn to zero“ Marke der illwerke vkw AG

Mehr erfahren
05. Okt 2022

Was ist für eine*n Assessor*in drin?

Erfahrungsbericht von Mario Mauracher

Mehr erfahren
03. Okt 2022

5 Tipps für KMU zur Erhöhung der Energie­effizienz

Wann, wenn nicht jetzt?

Mehr erfahren
30. Sep 2022

Einkaufen von Medizin­produkten im Gesundheits­wesen

Welche Anforderungen aus normativer ­Sicht gelten

Mehr erfahren
28. Sep 2022

Junge Talente fördern – Ideen pushen!

Jetzt als „Qualitäts-Talent“ und „Qualitäts-Champion“ bewerben

Mehr erfahren
26. Sep 2022

Was bedeuten die neuen Berichts­pflichten (CSRD) für Unternehmen?

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
23. Sep 2022

Qualitäts­management in medizinischen Laboratorien

ISO 15189 – eine Norm im Spannungsfeld von Medizin und Technik

Mehr erfahren
22. Sep 2022

Management­systeme von A bis Z

Auffrischung für Ihr Wissen gefällig?

Mehr erfahren
19. Sep 2022

Wie man zu hoher (Unternehmens-) Qualität kommt

FH Campus Wien gibt Tipps für den Weg zur Exzellenz

Mehr erfahren
16. Sep 2022

Neue Kooperation mit ENFIT für höchste Standards

HQF-Zertifizierung nach ENFIT Standard innerhalb von Lieferketten

Mehr erfahren
12. Sep 2022

Lieferketten­gesetz – Jetzt Know-how aneignen!

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
06. Sep 2022

Beruflicher Erfolg durch akkreditiere Personen­zertifikate

Was Sie über Akkreditierungen wissen sollten

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22