25. Feb 2020

Umweltjournal im Gespräch mit Axel Dick

Was bedeutet Kreislaufwirtschaft? Wo setzt man an?

Aus Abfall wird eine Ressource, so wie in der Natur. So wie im Urwald, wo alles in Kaskaden und Netzen genutzt wird, alle Stoffe zwischen der belebten und unbelebten Materie im Kreislauf wandern. So einfach könnte der Lösungsansatz sein.

Bild: Axel Dick © Anna Rauchenberger

[…] Wir haben Herausforderungen: Unser Wirtschaftssystem ist großteils noch geprägt von der take-make-use-waste-Philosophie. Das heißt: aus der Umwelt entnehmen, produzieren, gebrauchen und am Ende entsorgen. Die Materialströme haben global Dimensionen angenommen, wo Geowissenschaftler schon vom Anthropozän sprechen. Einige Rohstoffe werden in der EU als kritisch eingestuft, aber wir haben noch sehr geringe Sekundärrohstoffquoten. Die Umwelt ist mit Schadstoffen weltweit belastet und lassen sich in den entlegensten Ecken der Erde, ob in der Antarktis, auf den Gletschern oder auch am Meeresgrund nachweisen, letztes Beispiel Mikroplastik.

Am Ende landen diese über die Nahrungskette (Bioakkumulation) dann wieder beim Menschen. Die Abfallmengen steigen, auch jene der gefährlichen Abfälle. In Deutschland wird Deponieraum zum Beispiel für Bauaushub und -schutt schon knapp und damit auch teurer. Zukunftsorientierte Strategien wurden beim 6. qualityaustria Umweltforum in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsministerium [1] und EPEA Switzerland diskutiert und konkrete Beispiele auch vorgestellt. […]

[…] Am Institut für Integrierte Qualitätsgestaltung an der JKU wird zur Kreislaufwirtschaft geforscht. In der ISO-Normung arbeitet man bereits an Standards wie ISO 14009. EPEA Switzerland hat hier schon über 20 Jahre praktische Erfahrung. EPEA Switzerland und Quality Austria werden in Zukunft kooperieren, im Training und in der Auditierung der komplexen Lieferketten. Quality Austria bietet das erste Cradle-to-Cradle-Training am 28. und 29. Mai 2020 in Wien an. Mit 'Cradle to Cradle' wird am Ende Kreislauffähigkeit sogar zertifizierbar. […]

[1] Seit Jänner 2020 Klimaministerium genannt.

Den ganzen Beitrag können Sie hier nachlesen.

Trainingstipp im Überblick

Seminar Cradle to Cradle® und ISO-Konzepte zur Förderung der Kreislaufwirtschaft
Start: 28. - 29. Mai 2020 in Wien
Zur Anmeldung

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

07. Apr 2020

Erkennen von österreichischen Qualitätsprodukten und Förderung der heimischen Wirtschaft

Österreichische Qualitätsprodukte sind wichtiger denn je.

Mehr erfahren
07. Apr 2020

Quality Austria setzt seit Wochen erfolgreich auf virtuelles Lernen

07. Apr 2020

Qualität 2030 – was steckt dahinter?

Hintergründe und Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie „Qualität 2030“.

Mehr erfahren
16. Sep 2020

Event: qualityaustria Winners‘ Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2020

06. Apr 2020

Modulare Produkt-Designs als Basis für Qualitätsdienst­leistungen

INaS 2.0 bringt etablierte Akteure und Pioniere in Workshops zusammen.

Mehr erfahren
03. Apr 2020

Auch in der Krise die Zukunft gestalten

Qualität 2030 soll nicht nur auf den Ergebnissen dieses Initial-Projektes beruhen. Ihre Meinung ist gefragt!

Mehr erfahren
03. Apr 2020

Umgang mit COVID-19 – unser Angebot für Sie

So unterstützen wir Sie in dieser herausfordernden Zeit

Mehr erfahren
09. Mrz 2020

Eventtipp: PRAEVENIRE Gesundheitstage im Stift Seitenstetten

27. - 29. Mai 2020

Mehr erfahren
14. Okt 2020

Event: 5. PRAEVENIRE Gesundheitstage

Zukunft der Gesundheitsversorgung

Mehr erfahren
05. Mrz 2020

CIS ist qualifizierte Stelle für NIS-Überprüfung

NIS-Verordnung und ISO 27001: Synergien von mehr als 80 Prozent

Mehr erfahren
28. Mai 2020

Event: Telemed Austria Kongress

Medizin smarter machen

Mehr erfahren
26. Feb 2020

25 Jahre Staats­preis Unter­nehmens­qualität: Das sind die Erfolgs­rezepte der Sieger

Einreichfrist endet am 31. März.

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22