26. Jun 2020

Aus „Verantwortung der Leitung“ wurde „Führung und Verpflichtung“

Wissenswertes zum Thema „Führung und Verpflichtung“

In der ISO-Welt ist, eigentlich ohne viel Aufsehen, aus „Verantwortung der Leitung“, „Führung und Verpflichtung“ geworden.  Bei den Aspekten Kundenorientierung, Festlegung der Qualitätspolitik, Bekanntmachung der Qualitätspolitik sowie Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse in der Organisation ist man wieder sehr schnell in vertrauten Themenwelten. Neu ist der Aspekt der „Führung und Verpflichtung“.

Irritation gibt es beim Begriff der "Rechenschaftspflicht". Unter Rechenschaft ist hier die Auskunft darüber gemeint, was oder warum man etwas getan hat (Annahme: da der Begriff nur einmal vorkommt und nicht näher definiert ist).

Was wird unter Führung und Verpflichtung verstanden?

Wollen wir die Zusammenhänge besser verstehen, dann muss die ISO 9000:2015 Qualitätsmanagementsysteme – Grundlagen und Begriffe wohl herhalten. In dieser werden die „grundlegenden Konzepte“ zu „Qualität“, „Qualitätsmanagementsystem“, „Kontext der Organisation“, „interessierte Parteien“ sowie „Unterstützung“ beschrieben.

 

5.1 Führung und Verpflichtung

5.1.1 Allgemeines

Die oberste Leitung muss in Bezug auf das Qualitätsmanagementsystem Führung und Verpflichtung zeigen, indem sie:

a) die Rechenschaftspflicht für die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems übernimmt; 

[ ]

Wissenswertes steht auch im Abschnitt „Grundsätze des Qualitätsmanagements“   die da lauten:

  • Kundenorientierung
  • Führung
  • Engagement von Personen
  • Prozessorientierter Ansatz
  • Verbesserung
  • Faktengestützte Entscheidungsfindung
  • Beziehungsmanagement

 

Zu den Grundsätzen gibt es zusätzlich als Erläuterungen die Unterpunkte Aussage, Begründung, Hauptvorteile und mögliche Maßnahmen. Das ist für das Verstehen des Themas hilfreich.

Was fordert der Standard nun zum Thema Führung?

2.3.2 Führung

2.3.2.1 Aussage

Führungskräfte auf allen Ebenen schaffen die Übereinstimmung von Zweck und Ausrichtung sowie Bedingungen, unter denen Personen sich für die Erreichung der Qualitätsziele der Organisation engagieren.

 

2.3.2.2 Begründung

Das Schaffen einer Übereinstimmung von Zweck und Ausrichtung sowie die Einbeziehung der Personen ermöglichen einer Organisation, ihre Strategien, Politiken, Prozesse und Ressourcen zum Erreichen ihrer Ziele anzupassen.

 

2.3.2.3 Hauptvorteile

Einige mögliche Hauptvorteile sind:

- gesteigerte Wirksamkeit und Effizienz bei der Erfüllung der Qualitätsziele der Organisation;

-bessere Koordination der Prozesse der Organisation;

-verbesserte Kommunikation zwischen Ebenen und Funktionen der Organisation;

-Entwicklung und Verbesserung der Fähigkeit der Organisation und ihrer Personen, die angestrebten Ergebnisse zu erbringen.

 

2.3.2.4 Mögliche Maßnahmen

Mögliche Maßnahmen umfassen:

-das Kommunizieren der organisationseigenen Mission, Vision, Strategie, Politiken und Prozesse in der gesamten Organisation;

-das Schaffen und Aufrechterhalten gemeinsamer Werte, Fairness und Leitbilder ethischen Verhaltens auf allen Ebenen der Organisation;

-das Einführen einer Kultur des Vertrauens und der Integrität;

-das Fördern einer organisationsweiten Qualitätsverpflichtung;

-sicherzustellen, dass Führungspersonen aller Ebenen, den Personen in der Organisation ein positives Beispiel geben;

-Personen mit den Ressourcen, Schulungen und Befugnissen auszustatten, die zu verantwortlichem Handeln erforderlich sind;

-die Mitwirkung der Personen anzuregen, zu fördern und anzuerkennen.

 

Wo findet man „Rechenschaftspflicht“?

Fündig zur „Rechenschaftspflicht“ wird man nur unter den möglichen Maßnahmen zum Grundsatz des „prozessorientierten Ansatzes“:

 

2.3.4.4 Mögliche Maßnahmen

Mögliche Maßnahmen umfassen:

-das Festlegen von Zielen des Systems und notwendigen Prozessen, um diese zu erreichen;

-die Ausstattung mit Befugnis, Verantwortung und Rechenschaftspflicht für das Führen und Steuern von Prozessen.

 

Fazit

Es gilt also ein Qualitätsmanagementsystem unter Berücksichtigung der grundlegenden Konzepte zu entwickeln.

Trainingstipp

Qualitätsmanagementsysteme
Start: 14. September 2020 als e-Learning
28. September 2020 in Wien
Zur Anmeldung

 

Autor

Netzwerkpartner*in

Herr Ing. Wolfgang Hackenauer, MSc

Netzwerkpartner, Produktexperte Umwelt und Energie

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

26. Sep 2022

Was bedeuten die neuen Berichts­pflichten (CSRD) für Unternehmen?

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
23. Sep 2022

Qualitäts­management in medizinischen Laboratorien

ISO 15189 – eine Norm im Spannungsfeld von Medizin und Technik

Mehr erfahren
22. Sep 2022

Management­systeme von A bis Z

Auffrischung für Ihr Wissen gefällig?

Mehr erfahren
19. Sep 2022

Wie man zu hoher (Unternehmens-) Qualität kommt

FH Campus Wien gibt Tipps für den Weg zur Exzellenz

Mehr erfahren
16. Sep 2022

Neue Kooperation mit ENFIT für höchste Standards

HQF-Zertifizierung nach ENFIT Standard innerhalb von Lieferketten

Mehr erfahren
12. Sep 2022

Lieferketten­gesetz – Jetzt Know-how aneignen!

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
06. Sep 2022

Beruflicher Erfolg durch akkreditiere Personen­zertifikate

Was Sie über Akkreditierungen wissen sollten

Mehr erfahren
05. Sep 2022

Frischer Schwung für Österreichs Organisationen: Erweitertes Ausbildungs­angebot

Ausblick Kursprogramm 2023 der Quality Austria

Mehr erfahren
02. Sep 2022

Support der Digitalisierung durch das Integrierte Management­system

Artikelserie von 3 Experten: Teil 2

Mehr erfahren
01. Sep 2022

Hämmer, Nägel und KI

Gastbeitrag von Mischa Lucyshyn

Mehr erfahren
31. Aug 2022

Innovation und Problem­lösung leicht gemacht – mit passenden Methoden & Kompetenzen

Gastkommentar

Mehr erfahren
30. Aug 2022

Die neue Version der GRI Standards

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22