14. Apr 2020

Erwachsenenbildung trotz Corona-Maßnahmen

Hohe Akzeptanz und Kundenzufriedenheit mit Online-Kursen

Mit vereinten Kräften wurde das Ausbildungsangebot der Quality Austria binnen weniger Tage auf virtuelle Trainings umgestellt. Rund 80 Prozent aller Kunden, die sich ursprünglich für Präsenzkurse angemeldet hatten, nahmen bereits in der ersten Woche der Umstellungsphase das Online-Angebot an. Mittlerweile liegen zudem erste Feedbacks über die Zufriedenheit mit den neuen Online-Kursen vor: Im Schnitt vergaben die Teilnehmer in der Gesamtwertung die Note 1,5.

Im Kursprogramm 2020 der Quality Austria sind weit über 100 öffentliche Lehrgänge, Seminare und Refreshings zu finden. Aufgrund der anhaltenden Corona-Maßnahmen hat Österreichs führender Ansprechpartner für Training und Personenzertifizierung im Bereich Managementsysteme bereits sehr früh auf die neue Situation reagiert und die Kurse sukzessive auf virtuelle Trainings umgestellt. „Die Trainer haben sich mit großer Motivation an die neuen Herausforderungen angepasst und ihre Trainings für die Online-Vermittlung der Inhalte adaptiert. Auch die Kursteilnehmer zeigten sich von der Umstellung auf virtuelle Kurse begeistert, weil sie dadurch keine Zeit verlieren“, erklärt Konrad Scheiber, Geschäftsführer der Quality Austria.

Virtuelles Training statt Selbststudium

In puncto Videokonferenz bzw. Kursmanagementsystem kommt vorzugsweise WebEx und Moodle zum Einsatz. „Um trotz der physischen Distanz Gruppenarbeiten umsetzen zu können, haben wir gemeinsam mit Programmen wie Google Docs gearbeitet“, erzählt Klaus Weitmann, Trainer, Key Account Manager und Business Developer der Quality Austria. Auch Kursteilnehmerin Caterina Caira hat generell die Gruppengrößen und Teamarbeiten in den Trainings als sehr angenehm empfunden: „Auf Feedback wurde sofort eingegangen und es hat sich in weiterer Folge auch eine Art Gruppenzusammenhalt entwickelt.“ Für die Teilnehmerin war es überhaupt das erste Mal, dass sie eine Personenzertifizierung angestrebt hat. Anstatt sich alle Informationen in einem Selbststudium zusammensuchen zu müssen, hat sich Caira daher für ein virtuelles Training entschieden und es nicht bereut: „Ich weiß jetzt, wie ich für das Unternehmen weiter vorgehen muss und wie die nächsten Schritte aussehen, um die Zertifizierung zu erhalten.“

Teilnehmer wurden zu kreativen Lösungen inspiriert

„Trainings in kleinen Gruppen erfreuen sich hoher Akzeptanz, weil gezielt auf jeden Einzelnen eingegangen werden kann“, bilanziert qualityaustria Netzwerkpartner und Trainer Oliver Russegger. Aufgrund der kleinen Gruppen wurde die Zeit von den Teilnehmern teilweise wie Privatunterricht empfunden. „Die Krise ist für die Teilnehmer auch eine Chance. Sie können die Zeit nun effizient nutzen, um gestärkt daraus hervorzugehen. Sie können ihre persönlichen Qualifikationen ausbauen und schärfen, um sich nach der Krise am Markt mit neuer Stärke durchzusetzen“, so Russegger. Die qualityaustria Netzwerkpartnerin und Trainerin Marica Pfeffer-Larsson lobt die Zuverlässigkeit der Technik: „Während der zwei Tage ist nie ein Teilnehmer aus den Meetings gefallen und es hat alles reibungslos funktioniert.“ Ein wenig wurde allerdings die in den Präsenzveranstaltungen übliche Interaktion in den Pausen vermisst, bei der man die anderen Teilnehmer näher kennenlernen kann. Aber auch hier wurden kreative Lösungen gefunden, wie Trainer Klaus Weitmann berichtet: „Nach der Prüfung sind meine Teilnehmer noch einige Minuten im virtuellen Raum gesessen und haben die Vorstellungsrunde mit ein paar persönlichen Details wiederholt.“ Eine Gruppe wiederum hat sich im Anschluss an den Kurs sogar zu einem „Online Bier“ verabredet.

Fragebögen zeigen hohe Zufriedenheit

Möglichst viel Praxisbezug war dem Kursteilnehmer Michael Scherz besonders wichtig – und auch er wurde nicht enttäuscht: „Ich habe auch ein paar Fragen in den Kurs mitgenommen, die wir vorher firmenintern abgestimmt hatten. Die Trainerin konnte alle ausführlich beantworten.“ Andreas Krappinger lobte unter anderem die Qualität der Kursunterlagen: „Die Präsentationen und auch die ganze Ausarbeitung ist so aufgebaut, dass man es auch virtuell machen kann.“ Die hohe Zufriedenheit der Kursteilnehmer schlug sich auch in der schriftlichen Benotung mittels Fragebögen nieder. In der Gesamtbewertung wurde im Schnitt ein Wert von 1,5 ermittelt. Bei der Frage nach der Praxisorientierung der Kurse lag das Ergebnis im Schnitt ebenfalls bei 1,5. Die Professionalität der Organisation wurde mit 1,25 bewertet. Die Atmosphäre – zum Beispiel ob die Teilnehmer ausreichend Fragen stellen konnten – bekam sogar durchgehend die Note „Sehr gut“ verliehen.

Mehr Teilnehmerfeedbacks?

Diese können Sie hier nachlesen.
Nähere Details zum virtuellen Trainingsangebot finden Sie hier.

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

14. Mai 2020

Umgang mit COVID-19 – unser Angebot für Sie

So unterstützen wir Sie in dieser herausfordernden Zeit

Mehr erfahren
20. Apr 2020

Auch in der Krise die Zukunft gestalten

Qualität 2030 soll nicht nur auf den Ergebnissen dieses Initial-Projektes beruhen.

Mehr erfahren
07. Apr 2020

Quality Austria setzt seit Wochen erfolgreich auf virtuelles Lernen

Interviews mit Teilnehmern und Trainern.

Mehr erfahren
07. Apr 2020

Qualität 2030 – was steckt dahinter?

Hintergründe und Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie „Qualität 2030“.

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22