24. Jul 2019

Welche Änderungen kommen auf Sie zu?

IFS Update 2020/2021

Mehr Sicherheit und Qualität mit den neuen IFS Updates. Die Standards und deren Ansprüche richten sich an verschiedene Teilnehmer der Lieferkette. Ab 1. Juli 2020 beginnt bereits die erste verpflichtende Umsetzung.

IFS Food Version 7.0

Die neue Version des IFS Food, Version 7.0, steht nun kurz vor der Fertigstellung. Die Veröffentlichung erfolgt voraussichtlich im ersten Quartal 2020. Nach einer Übergangsfrist von neun Monaten ist ab Anfang 2021 mit der verpflichtenden Umsetzung zu rechnen. Dennoch zeichnet sich jetzt schon ab, dass die neue Version des IFS Food eingehende Prüfungen im Produktionsbereich mehr in den Fokus rücken wird als reine Dokumentenprüfungen.

Die Hauptziele des IFS Version 7 sind:

  • Anforderungen werden an den aktuellen Stand der Technik angepasst.
  • Auditoren müssen mehr Zeit im Produktionsbereich verbringen. Die Betriebsbegehung soll im Vergleich zur Überprüfung von Dokumenten einen höheren Stellenwert einnehmen.
  • Eine einfachere und aussagekräftigere Formulierung soll die Produkt- und Prozessorientierung von IFS Audits unterstreichen.

IFS BROKER Version 3.0

Die Version 3.0 des IFS Broker ist nun – zunächst nur in englischer Sprache – veröffentlicht. Nach einer Übergangsfrist, die mit 2. Jänner 2020 beginnt, wird der neue Standard ab 1. Juli 2020 verpflichtend sein. Dieser Standard richtet sich an Lieferanten, die reine Handelsaktivitäten in Bezug auf Lebensmittel, Haushalts- und Körperpflegeprodukte oder Verpackungsmaterialien ausführen. Er ist maßgeschneidert für Handelsvertreter, Händler und Importeure, die den wachsenden Anforderungen hinsichtlich Produktsicherheit, Qualität und Legalität gerecht werden müssen.

Food Fraud und Risikomanagement

Das oberste Ziel des IFS Broker war und ist es, zu prüfen, nach welchen für Qualität und Lebensmittelsicherheit relevanten Kriterien Handelsagenturen oder Importeure Lieferanten und Produkte auswählen und ob diese in der Lage sind, die aktuellen gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Version 3.0 wurde unter Berücksichtigung der folgenden Ziele entwickelt:

  • Aktualisierung des Standards gemäß den Anforderungen des aktuellen GFSI Leitfadens
  • Einführen der Option „unangekündigte Audits“ und Anpassung des Audit-Protokolls an die anderen IFS Standards
  • Einführung von Anforderungen in Hinblick auf Food Fraud

Dem Thema Food Fraud ist nun im neuen IFS Broker ein eigenes Unterkapitel gewidmet. Unternehmen werden künftig Anforderungen zu den Verfahren der Verhinderung von Verfälschungen und zur Gewährleistung der Authentizität von Lebensmitteln erfüllen müssen, um auch im Zuge des Audits nachzuweisen, dass sie Vorkehrungen getroffen haben, der zunehmenden Bedrohung durch Betrugsfälle mit entsprechenden Mitteln zu begegnen.

Konkret wird eine Verwundbarkeitsanalyse für alle eingekauften Produkte (inkl. Verpackungsmaterialien) gefordert. Mögliche Anfälligkeiten in Bezug auf Austausch, Falschetikettierung, Imitation und Verfälschung sind zu identifizieren und zu bewerten. Daraus ist ein dokumentierter Plan zur Risikominimierung zu entwickeln und einzuführen, der regelmäßig (zumindest einmal jährlich oder bei bedeutsamen Änderungen) auf Aktualität zu prüfen ist. Darüber hinaus sind Unternehmen verpflichtet, sicherzustellen, dass auch ihre vorgelagerten Lieferanten eine Verwundbarkeitsanalyse durchgeführt und einen Maßnahmenplan zur Risikominimierung eingeführt haben.

Praktische Unterstützung

Praktische Unterstützung erhalten Sie auch im Rahmen eines für Ihr Unternehmen maßgeschneiderten Inhouse-Workshops der Quality Austria. Nähere Informationen unter inhouse@qualityaustria.com oder unter +43 732 34 23 22-26.

Ansprechpartner Lebensmittelsicherheit

Team

Herr Mag. Stefan Hainzl

Business Development Lebensmittel

Team

Herr DI Wolfgang Leger-Hillebrand

Prokurist Branchenmanagement Lebensmittelsicherheit

Netzwerkpartner*in

Frau Mag. Elisabeth Voltmer

Netzwerkpartnerin, Produktexpertin Trainings Lebensmittelsicherheit

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

03. Okt 2022

5 Tipps für KMU zur Erhöhung der Energie­effizienz

Wann, wenn nicht jetzt?

Mehr erfahren
30. Sep 2022

Einkaufen von Medizin­produkten im Gesundheits­wesen

Welche Anforderungen aus normativer ­Sicht gelten

Mehr erfahren
28. Sep 2022

Junge Talente fördern – Ideen pushen!

Jetzt als „Qualitäts-Talent“ und „Qualitäts-Champion“ bewerben

Mehr erfahren
26. Sep 2022

Was bedeuten die neuen Berichts­pflichten (CSRD) für Unternehmen?

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
23. Sep 2022

Qualitäts­management in medizinischen Laboratorien

ISO 15189 – eine Norm im Spannungsfeld von Medizin und Technik

Mehr erfahren
22. Sep 2022

Management­systeme von A bis Z

Auffrischung für Ihr Wissen gefällig?

Mehr erfahren
19. Sep 2022

Wie man zu hoher (Unternehmens-) Qualität kommt

FH Campus Wien gibt Tipps für den Weg zur Exzellenz

Mehr erfahren
16. Sep 2022

Neue Kooperation mit ENFIT für höchste Standards

HQF-Zertifizierung nach ENFIT Standard innerhalb von Lieferketten

Mehr erfahren
12. Sep 2022

Lieferketten­gesetz – Jetzt Know-how aneignen!

Gastbeitrag von Mag. Anneli Fischer, MSc

Mehr erfahren
06. Sep 2022

Beruflicher Erfolg durch akkreditiere Personen­zertifikate

Was Sie über Akkreditierungen wissen sollten

Mehr erfahren
05. Sep 2022

Frischer Schwung für Österreichs Organisationen: Erweitertes Ausbildungs­angebot

Ausblick Kursprogramm 2023 der Quality Austria

Mehr erfahren
02. Sep 2022

Support der Digitalisierung durch das Integrierte Management­system

Artikelserie von 3 Experten: Teil 2

Mehr erfahren
+43 732 34 23 22