Zum Inhalt

News

 
513 Einträge | 103 Seiten

Eine herausfordernde Aufgabe der Unternehmen ist, seit dem Inkrafttreten der Novelle des ArbeitnehmerInnenschutzgesetztes (ASchG) am 01. Jänner 2013, die psychischen Belastungen zu evaluieren. Das Ziel der Novelle des ASchG ist unter anderem die Prävention von psychischen Belastungen und Gefährdungen, die zu Fehlbeanspruchung am Arbeitsplatz führen können.


Beim Besuch der qualityaustria Ausbildungen SGU Schulung für operative Führungskräfte (SCC) und Techniken im Sicherheitsmanagement – Anwendung können Sie den Qualifikationsnachweis zur Sicherheitsvertrauensperson beantragen.


Ein SCC-Baustein, der für alle operativ tätigen Unternehmen Sinn macht und die gesamte Arbeitssicherheit erhöhen kann. Durch das LMRA-Analysesystem wird sichergestellt, dass bei allen durchzuführenden Tätigkeiten die relevanten Gefährdungen (Risiken) tatsächlich erkannt und die entsprechenden Schutzmaßnahmen umgesetzt werden. Die LMRA bildet auch einen wesentlichen Bestandteil der SGU Schulung für operative Führungskräfte, die auch den Qualifikationsnachweis zur „Sicherheitsvertrauensperson“ beinhaltet.


Nach § 82b Gewerbeordnung 1994 ist jeder Inhaber einer von der Gewerbebehörde genehmigten Betriebsanlage verpflichtet, diese Betriebsanlage regelmäßig zu überprüfen oder überprüfen zu lassen, ob sie noch dem genehmigten Zustand und allen sonstig gültigen gewerberechtlichen Vorschriften entspricht.


Alle Arbeitsplätze müssen entsprechend der EU-Richtlinie 2004/40/EG (Aktualisiert 2008/46/EG) im Hinblick auf den Schutz der Arbeitnehmer gegen tatsächliche oder mögliche Gefährdungen ihrer Gesundheit und Sicherheit durch die Einwirkung von elektromagnetischen Feldern (0 Hz bis 300 GHz) evaluiert werden. Die Umsetzung der EU-Richtlinie in nationales Recht muss im Oktober 2013 vollzogen sein.


513 Einträge | 103 Seiten